Wissenschaft
05.08.2020

Antarktis: Neue Pinguin-Kolonien aus dem Weltall entdeckt

Paris (dpa) - In der Antarktis gibt es neuen Satellitenaufnahmen zufolge fast 20 Prozent mehr Kolonien von Kaiserpinguinen als bislang angenommen.

Wissenschaftler des British Antarctic Survey (BAS) hätten bei der Auswertung von Daten der Raumfahrtmission Sentinel-2 elf neue Kolonien ausfindig gemacht, teilte die Europäische Weltraumorganisation ESA mit. Drei davon hätten zuvor bereits identifiziert, aber nicht bestätigt werden können.

Zwar seien die Tiere selbst zu klein, um auf Satellitenbildern zu erscheinen - jedoch könnten die Kolonien anhand ihres auch als «Guano» bekannten Kots identifiziert werden, hieß es. Dieser hinterlasse riesige Flecken auf dem Eis. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachjournal «Remote Sensing in Ecology and Conservation» veröffentlicht.

Das Studium der flugunfähigen Seevögel ist der ESA zufolge ohne Satelliten äußerst schwierig, weil die Kaiserpinguine nicht nur in einem sehr abgelegenen und unzugänglichen Teil der Erde leben, sondern die Temperaturen dort auch auf minus 50 Grad Celsius sinken können.

Dank der neuen Daten gehen Experten nun von 61 Kaiserpinguin-Kolonien auf dem gesamten antarktischen Kontinent aus. «Dies ist eine aufregende Entdeckung», sagte Peter Fretwell, Hauptautor und Geograf bei BAS. «Und obwohl dies eine gute Nachricht ist, sind die Kolonien klein und erhöhen die Gesamtpopulationszahl nur um fünf bis zehn Prozent auf etwas mehr als eine halbe Million Pinguine oder etwa 265.500 bis 278.500 Brutpaare.»

© dpa-infocom, dpa:200805-99-50804/2



Thema des Tages

Vor den Herbstferien: Corona-Maßnahmen werden verschärft

Berlin (dpa) - Aus Angst vor stärker steigenden Infektionszahlen in den Herbstferien verschärfen Bund und Länder die Corona-Maßnahmen wieder. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnten eindringlich vor unnötigen Reisen in Risikogebiete. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Merkel appelliert an Bürger: «Halten Sie sich an die Regeln»
  • Zahl der Arbeitslosen sinkt weiter
  • Chaotische erste TV-Debatte von Trump und Biden
  • Computer

    EU-Länder tauschen Daten der Corona-Warn-Apps aus

    Brüssel (dpa) - In elf EU-Staaten können Nutzer von Corona-Warn-Apps noch in diesem Herbst ihre Kontakt-Daten anonym länderübergreifend abgleichen und sich so vor möglichen Infektionen warnen lassen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Pisa-Auswertung: Deutsche Schulen hinken digital hinterher
  • Unternehmen hadern mit Datenschutz-Grundverordnung
  • Richterin erwartet Prozess in «Fortnite»-Streit im Juli 2021


  • Wissenschaft

    Curevac startet mit nächster Impfstoff-Phase

    Tübingen (dpa) - Das Tübinger Biopharmaunternehmen Curevac hat die zweite Phase bei der Prüfung seines Impfstoffkandidaten begonnen. Der erste Teilnehmer der Phase-2a-Studie sei geimpft worden, hieß es in einer Mitteilung vom späten Dienstagabend. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tausende Reptilien-Arten online erhältlich
  • Russland schickt deutsche Satelliten in den Weltraum
  • Zunahme von Depressionen und Angststörungen durch Corona
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.751,00 -0,58%
    TecDAX 3.056,00 -0,76%
    EUR/USD 1,1707 -0,29%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation