Wissenschaft
01.08.2020

Brasilien: Abkommen mit Astrazeneca über Corona-Impfstoff

Brasília (dpa) - Das brasilianische Forschungsinstitut Fiocruz, das brasilianische Gesundheitsministerium und der britische Pharmakonzern Astrazeneca haben einen ersten Vertrag über die Produktion von Millionen Dosen eines möglichen Impfstoffs gegen das Coronavirus unterzeichnet.

Das Dokument bilde die Grundlage für den Technologie-Transfer und die Herstellung von 100 Millionen Impfstoff-Dosen gegen Covid-19, falls der Schutz vor einer Infektion durch den Impfstoff nachgewiesen werden sollte, teilte das Gesundheitsministerium in Brasília in einer Erklärung am Freitagabend (Ortszeit) mit.

Ein Corona-Impfstoff von Astrazeneca, der von Forschern der Universität Oxford entwickelt wurde, wird in Brasilien schon in der entscheidenden dritten Phase getestet. Dabei wird die Wirksamkeit eines Stoffes an einer größeren Gruppe von Menschen ermittelt.

Brasilien ist außer den USA derzeit einer der Brennpunkte der Corona-Pandemie. Mehr als 2,5 Millionen Menschen haben sich in dem größten und bevölkerungsreichsten Land Lateinamerikas infiziert, mehr als 90 000 Patienten sind im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Die tatsächlichen Zahlen dürften noch weit höher liegen, auch weil das Land sehr wenig testet.

Vielerorts steigt die Kurve noch an, was für die entscheidende Phase der Impfstoff-Tests wichtig ist. Zudem verfügt Brasilien über Forschungseinrichtungen wie das Fiocruz-Institut, dessen Impfstoff-Fabrik in der Nordzone Rios als größte Lateinamerikas gilt.

Im vergangenen Jahr wurden hier fast 110 Millionen Dosen Impfstoff für das öffentliche brasilianische Gesundheitssystem hergestellt. Zudem produziert Bio-Manguinhos dem Portal «G1» zufolge 80 Prozent der weltweiten Gelbfieber-Impfungen.

© dpa-infocom, dpa:200801-99-03934/2



Thema des Tages

Mallorcas Unternehmer in Sorge - Urlauber eher pragmatisch

Madrid/Berlin (dpa) - Während die Tourismusbranche auf Mallorca wegen der deutschen Reisewarnung um ihre Existenz fürchtet, gehen deutsche Urlauber ziemlich entspannt mit der Lage um. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Zehntausende demonstrieren in Belarus gegen Lukaschenko
  • Bayerns Tor-Kannibalen wollen «ganz oben stehen»
  • Zahl illegaler Autorennen steigt
  • Computer

    Facebook schließt sich Kritik an Apples App-Store-Regeln an

    Menlo Park (dpa) - Nach der Eskalation des Streits um Apples Abgaben für In-App-Käufe schlägt sich auch Tech-Gigant Facebook auf die Seite der Kritiker. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • «Fortnite»-Entwickler wagt Kraftprobe mit Apple und Google
  • Amazon schließt gravierende Sicherheitslücken in Alexa
  • Microsoft startet mit Klapp-Smartphone «Surface Duo»


  • Wissenschaft

    1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

    Berlin (dpa) - Die Zahl der bekannten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ist erneut leicht gestiegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bis Donnerstagabend 1449 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Am Corona-Hotspot Kupferzell war etwa jeder Zehnte infiziert
  • WHO warnt vor «Impfstoff-Nationalismus»
  • Informationslücken bei Ärzten und Patienten über Medikamente
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.864,50 -0,99%
    TecDAX 3.072,50 -1,62%
    EUR/USD 1,1842 +0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation