Wissenschaft
23.06.2020

Forscher wollen Lockdown-Auswirkungen auf Tiere untersuchen

Konstanz (dpa) - Im März standen wegen der Corona-Pandemie Teile der Menschenwelt für ein paar Wochen still - und auch die Bewegungsmuster etwa von Rehen, Störchen und Enten haben sich anscheinend geändert.

Darauf gebe es zumindest erste Hinweise, sagte der Direktor des Konstanzer Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie, Martin Wikelski. Er will nun gemeinsam mit einem internationalen Konsortium von Forschern untersuchen, wie sich der Lockdown auf die Tierwelt ausgewirkt hat. Aufschlüsse darüber versprechen sich die Wissenschaftler von Daten von Mini-Sendern, mit denen Wildtiere weltweit ausgestattet sind.

Erste Ergebnisse der Untersuchung wollen die Forscher bereits in diesem Herbst veröffentlichen. Die coronabedingte Möglichkeit solche Daten zu sammeln, sei einzigartig in der Geschichte der Menschheit und ein «unfassbares wissenschaftliches Geschenk».

Wikelski und sein Team erhoffen sich durch das Forschungsprojekt Erkenntnisse für ein bessere Zusammenleben von Mensch und Tier. «Womöglich werden wir feststellen, dass relativ geringfügige Änderungen unseres Lebensstils und unserer Infrastruktur zu erheblichen Vorteilen für Ökosysteme und Menschen führen», so der Forscher.



Thema des Tages

Präsident Macron bereitet Franzosen auf harte Zeiten vor

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Französinnen und Franzosen auf eine wirtschaftlich harte Zeit nach der Coronavirus-Krise eingeschworen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Oppenau: Bewaffneter Mann weiter auf Flucht
  • Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre
  • Merkel wirbt für lokale Ausreiseverbote aus Corona-Regionen
  • Computer

    Großbritannien schließt Huawei vom 5G-Netz-Ausbau aus

    London (dpa) - Der chinesische Technologiekonzern Huawei soll nun endgültig nicht am Ausbau des superschnellen 5G-Mobilfunknetzes in Großbritannien beteiligt werden. Das teilte der zuständige britische Minister Oliver Dowden am Dienstag im Parlament in London mit. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Auch Youtube sperrt Konten von rechtsextremen Identitär
  • Europa braucht eigene Digital-Infrastruktur
  • 25 Jahre MP3 - Die Musik-Revolution aus Deutschland


  • Wissenschaft

    Corona-Pandemie bringt innere Uhr durcheinander

    London (dpa) - Vor mehr als 100 Jahren stellte Albert Einstein die Physik auf den Kopf, als er die bis dahin als Konstante betrachtete Zeit als eine relative Größe entlarvte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Hauskatze: Eher Begleiter als echtes Haustier
  • UN-Bericht: Unterernährung ist gefährlich auf dem Vormarsch
  • 159 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.748,00 -0,41%
    TecDAX 3.039,75 -1,89%
    EUR/USD 1,1409 +0,06%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation