Computer und Co.
25.02.2021

Twitter will bis 2023 Umsatz verdoppeln

San Francisco (dpa) - Twitter will bis Ende 2023 seinen Jahresumsatz auf 7,5 Milliarden Dollar verdoppeln. Die Zahl der täglichen Nutzer, die der Dienst mit seiner Werbung erreicht, soll bis dahin von zuletzt 192 Millionen auf 315 Millionen steigen.

Twitter setzte die Ziele am Donnerstag zu einem Investoren-Event. Sie wurden an der Börse gut aufgenommen: Die Twitter-Aktie legte im frühen US-Handel zeitweise um sieben Prozent zu. Im vergangenen Jahr hatte Twitter den Umsatz um 7,5 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar (gut drei Mrd Euro) gesteigert.

Twitter erzielt fast seinen gesamten Umsatz mit Werbung. Das kann zum Beispiel die Möglichkeit sein, Tweets mit Produktwerbung für Geld in die Timelines der Nutzer zu bringen. Die Anzeigen werden in der Web-Version und Twitters eigener App angezeigt. Deshalb ist die Firma dazu übergegangen, nur die Zahl der mit Werbung erreichbaren Nutzer als relevante Größe zu nennen. Der Dienst denkt auch über Abo-Geschäftsmodelle nach. Laut Medienberichten könnte etwa eine Bezahlversion der auf professionelle Nutzer ausgerichteten App Tweetdeck eingeführt werden.

Twitter hatte bei Vorlage aktueller Quartalszahlen bereits betont, dass die Verbannung des Ex-US-Präsidenten Donald Trump von der Plattform Anfang Januar das Wachstum nicht gebremst habe. Das war befürchtet worden, da Trump einer der bekanntesten Twitter-Nutzer mit rund 80 Millionen Abonnenten war. Er wurde nach der Attacke seiner Anhänger auf das US-Kapitol und seinen Sympathie-Bekundungen für die Angreifer dauerhaft bei Twitter gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:210225-99-593887/2



Thema des Tages

Olympia-Widerstand wächst: Über 350.000 Unterschriften

Tokio (dpa) - In Japan werden die Rufe nach einer Absage der Olympischen Spiele in Tokio immer lauter. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Israel verschärft Angriffe auf Gaza
  • 1,35 Millionen Menschen an einem Tag geimpft
  • Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz unter 100
  • Computer

    WhatsApp führt neue Datenschutz-Bestimmungen ein

    Menlo Park (dpa) - Bei WhatsApp gelten von diesem Samstag an neue Datenschutz-Bedingungen. Kritiker warnen vor neuen Möglichkeiten zum Daten-Austausch mit der Konzernmutter Facebook. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Die Natur entdecken mit dem Smartphone
  • Samsung stockt Investitionen in Chip-Technologie auf
  • Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen
  • Wissenschaft

    Mehrere Tausend Corona-Infektionen bei vollständig Geimpften

    Berlin (dpa) - In Deutschland wurden bisher rund 13.000 vollständig Geimpfte noch positiv auf das Coronavirus getestet. Das entspricht bei insgesamt mehr als acht Millionen Zweitimpfungen etwa 0,16 Prozent. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Analyse: Welche Kunststoffe nehmen Mantarochen auf?
  • Corona-Variante aus Indien in rund zwei Prozent der Proben
  • Nebenwirkungen bei gemischter Corona-Impfung etwas häufiger
  •