Computer und Co.
25.03.2020

RKI räumt unberechtigte Verwendung von Twitter-Account ein

Berlin (dpa) - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat eine unberechtigte Verwendung seines Twitter-Accounts eingeräumt. «Wir haben sehr schnell auf den Fake-Tweet reagiert, ihn gelöscht und das Passwort geändert», sagte Sprecherin Susanne Glasmacher.

Am Morgen hatten sich mehrere Twitter-Nutzer darüber empört, dass das RKI einen Tweet zum Streit um die politische Einordnung des AfD-Politikers Björn Höcke weiterverbreitet hatte. Kurze Zeit später twitterte das RKI: «Leider hat sich heute morgen 25.3. jemand unberechtigt kurzfristig Zugang zum RKI-Twitter-Account verschafft. Der Retweet stammt nicht vom RKI und wurde umgehend gelöscht.»

Für Nachfragen, ob es sich dabei um einen Hacker-Angriff gehandelt habe, war die Pressestelle zunächst nicht zu erreichen. Das RKI wurde auf Twitter dafür kritisiert, dass es im Tagesverlauf offen ließ, ob der Twitter-Account des Instituts von außen gekapert worden war oder ob die Weiterleitung des Tweets durch eigene Mitarbeiter erfolgte.

Das Robert Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung in Deutschland und ist damit auch zuständig für die Coronavirus-Pandemie. Das Institut ist eine der wichtigsten Stellen, um derzeit die Lage in Deutschland wissenschaftlich zu beurteilen.



Thema des Tages

Sonderermittler zu «NSU 2.0»-Drohmails nimmt Arbeit auf

Wiesbaden (dpa) - In Hessen hat ein Sonderermittler nach Drohmails und Hinweisen auf ein rechtes Netzwerk in der Polizei seine Arbeit aufgenommen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Gericht ebnet Weg zur Nutzung der Hagia Sophia als Moschee
  • Biden kritisiert Trump und verspricht Millionen Jobs
  • Bundesliga startet am 18. September in die Saison 2020/21
  • Computer

    Politik nimmt polnische Gesichtsdatenbank ins Visier

    Berlin (dpa) - Politiker von Regierung und Opposition im Deutschen Bundestag haben die Regulierung eines polnischen Start-up-Unternehmens verlangt, das im Internet eine Suchmaschine für Gesichter betreibt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Youtube muss bei Verstößen nur Postanschrift rausgeben
  • Macht das Smartphone krank? - Eltern in Sorge um ihre Kinder
  • Taschen sollen Handy-Überwachung in Israel austricksen


  • Wissenschaft

    Mehr psychische Probleme bei Kindern in der Corona-Krise

    Hamburg (dpa) - Sie sind häufiger gereizt, niedergeschlagen oder können schlecht einschlafen: Die Corona-Krise hat die Lebensqualität und psychische Gesundheit von vielen Kindern und Jugendlichen in Deutschland einer neuen Studie zufolge verschlechtert. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Top oder Flop? Venedig testet Flutschutz
  • Elfenbein, Schuppen, Tropenholz: Der Schmuggel boomt
  • Wegen Corona: Afrikanische Forscher stranden in Norwegen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.650,50 +1,29%
    TecDAX 3.053,75 +0,35%
    EUR/USD 1,1311 +0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation