Boulevard
08.04.2021

Sylvester Stallone nicht bei «Creed III» dabei

Los Angeles (dpa) - Hollywood-Star Sylvester Stallone (74) wird in der Fortsetzung des Boxdramas «Creed II - Rockys Legacy» nicht mitspielen. Der Sprecher von Sylvester Stallone bestätigte dem Branchenblatt «Hollywood Reporter», dass der Schauspieler bei «Creed III» nicht mehr dabei sein wird.

Ein Grund dafür wurde nicht genannt. In «Creed - Rocky's Legacy» (2015) verkörperte Stallone den gealterten Rocky Balboa, der nun als Box-Trainer des jungen Adonis Creed (Michael B. Jordan), Sohn des berühmten Boxers Apollo Creed, im Ring steht. Regie führte Ryan Coogler. Auch in der Fortsetzung 2018 unter der Regie von Steven Caple Jr. spielte der Leinwandveteran mit.

Im März war bekannt geworden, dass «Black Panther»-Star Michael B. Jordan mit der Fortsetzung des Boxdramas sein Regiedebüt geben will. Jordan wird in «Creed III» - wie bereits in den ersten beiden Filmen - auch wieder die Hauptrolle spielen. Der Film soll im November 2022 in die Kinos kommen.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-120577/4



Thema des Tages

WHO erteilt chinesischem Corona-Impfstoff Notfallzulassung

Genf (dpa) - Als erste chinesische Firma erhält Sinopharm eine Notfallzulassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ihren Corona-Impfstoff. Die Entscheidung teilte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf mit. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Pegida in Sachsen als extremistisch eingestuft
  • Corona-Erleichterungen für Geimpfte greifen von Sonntag an
  • Bundesrat: Kindesmissbrauch gilt künftig als Verbrechen
  • Computer

    Verfassungsschutz soll auf Chatdienste zugreifen dürfen

    Berlin (dpa) - Union und SPD halten es für notwendig, dass der Verfassungsschutz in Zukunft nicht nur SMS mutmaßlicher Extremisten mitlesen kann, sondern auch verschlüsselte Chats. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gesetz verbietet Schneckentempo-Internet
  • Ericsson legt Patentstreit mit Samsung bei
  • Instagram-Serie: Was würde Sophie Scholl posten?
  • Wissenschaft

    Astrazeneca für alle - Wissenswertes für Impfwillige

    Berlin (dpa) - Bevorzugtes Impfen von Pflegeheimbewohnern, chronisch Kranken sowie Pflegepersonal und Ärzten gegen Covid-19 - damit ist es in Deutschland ein Stück weit vorbei. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • China bestreitet Gefahr durch herabfallende Raketenstufe
  • Studie: Klimaziel kann Anstieg von Meeresspiegel bremsen
  • Kommt Stopp des Farbstoffs Titandioxid im Essen?
  •