Überblick
13.01.2021

Bayerns Basketballer in Euroleague weiter auf Playoff-Kurs

München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München bleiben in der Euroleague auf Playoff-Kurs. Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri bezwang den russischen Spitzenclub Zenit St. Petersburg am Mittwoch dank einer starken zweiten Halbzeit mit 82:80 (32:40).

Bester Münchner Werfer war Wade Baldwin IV mit 17 Punkten, bei den Gästen zeigte sich Arturas Gudaitis mit 22 Zählern am auffälligsten. Mit einer Bilanz von zwölf Siegen und sieben Niederlagen steht der Bundesligist im höchsten europäischen Wettbewerb auf Platz vier, die besten acht Teams ziehen ins Viertelfinale ein.

Die Bayern erwischten im heimischen Audi Dome keinen guten Start und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Vor allem offensiv ging gegen starke Russen zunächst wenig. So gerieten die Münchner Ende des zweiten Viertels erstmals zweistellig ins Hintertreffen (27:37). Einzig Baldwin hielt den Bundesligisten mit seinen elf Zählern bis zur Halbzeit im Spiel.

«Wir sind ein bisschen langsam und bringen wenig Energie aufs Feld. Sie spielen zwar gut, aber wir müssen unser Level deutlich steigern», sagte Trinchieri zur Pause bei «Magentasport». Der Gastgeber spielte nun deutlich besser und übernahm Mitte des dritten Abschnitts erstmals die Führung. Zenit gab sich zwar nicht auf, konnte die Partie aber nicht mehr drehen.

Neben dem wichtigen Sieg gab es eine weitere gute Nachricht: Liga-Chef Jordi Bertomeu war eigens nach München gereist, um den Bayern einen dauerhaften Startplatz, eine sogenannte A-Lizenz, für den höchsten europäischen Wettbewerb anzubieten. Das gab Bertomeu in einem Interview bei «Magentasport» bekannt. Viel Zeit zur Freude bleibt allerdings nicht: Bereits am Freitag treffen die Münchner in der Königsklasse auf Real Madrid (20.30 Uhr), ehe am Sonntag Bundesliga-Tabellennachbar Hamburg Towers im Audi Dome gastiert (15.00 Uhr).

© dpa-infocom, dpa:210113-99-16092/2



Thema des Tages

Bund-Länder-Beratungen zu Corona-Krise schon am Dienstag

Berlin (dpa) - Aus Sorge wegen der kritischen Corona-Lage ziehen Bund und Länder ihre Beratungen über mögliche schärfere Beschränkungen auf nächste Woche vor. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Mehr als zwei Millionen Corona-Infektionen in Deutschland
  • Medien: Niederländische Regierung zurückgetreten
  • Bundesamt genehmigt sofortigen Weiterbau von Nord Stream 2
  • Computer

    Amazon macht Alexa-Technik für Partner verfügbar

    Seattle (dpa) - Amazon stellt die Technologie hinter seiner Alexa-Software für Sprachassistenten anderer Anbieter zur Verfügung. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Corona-Warn-App wird ausgebaut und läuft auf älteren iPhones
  • Schul-Cloud des HPI mit über einer Million Nutzern
  • Kartellamt kann schärfer gegen Digitalkonzerne vorgehen


  • Wissenschaft

    Wie lange hält die Corona-Immunität nach einer Infektion?

    Berlin (dpa) - Es ist eine gute Nachricht, aber eine mit vielen Unwägbarkeiten: Eine Corona-Infektion könnte neuen Studien zufolge monatelang vor einer Neuansteckung mit dem Virus schützen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bessere Stadtluft durch Lockdown? Effekt kleiner als gedacht
  • Der «Maulwurf» beendet sein Grabungsprojekt auf dem Mars
  • Esa-Chef: Europa muss bei Raketen an vorderster Front stehen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 13.823,50 -1,18%
    TecDAX 3.273,75 -0,55%
    EUR/USD 1,2100 -0,44%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation