Überblick
18.10.2020

Deutsche Alpin-Herren starten mit «Ambitionen»

Sölden (dpa) - Nach dem wenig berauschenden Weltcup-Auftakt der Damen wollen die Herren beim Riesenslalom in Sölden (10.00 und 13.15 Uhr/ZDF und Eurosport) für die ersten deutschen Punkte in diesem Winter sorgen.

«Da gehst du von Haus aus mit Ambitionen ran», sagte der Alpinchef des Deutschen Skiverbandes (DSV), Wolfgang Maier. «Man kann sich auf ein spannendes Rennen gefasst machen.»

Die Hoffnungsträger heißen Stefan Luitz und Alexander Schmid, die den Riesenslalom-Gesamtweltcup in der wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochenen Vorsaison auf den Plätzen 22 und 19 beendet hatten und Kandidaten für vordere Plätze sind. Komplettiert wird die deutsche Riege von Fabian Gratz, der sein zweites Weltcup-Rennen bestreitet.

«Wir haben uns sehr gewissenhaft vorbereitet», betonte Bundestrainer Christian Schwaiger. «Körperlich wird es eine richtige Challenge. Aber ich bin überzeugt, dass die Jungs das packen.» Vor allem Luitz will nach dem für ihn durchwachsenen letzten Winter angreifen und «bei den Rennen wieder eine andere Körpersprache zeigen.»

Die Favoriten sind aber andere. Einer ist der französische Vorjahressieger Alexis Pinturault. Ein anderer der erfolgreichste Riesentorläufer der letzten Saison und Weltmeister von 2019, Henrik Kristoffersen (Norwegen).

© dpa-infocom, dpa:201017-99-982037/4



Thema des Tages

Sancho und Haaland treffen: BVB besiegt mit Mühe Zenit

Dortmund (dpa) - Die beiden jungen Matchwinner umarmten sich grinsend, ihr Trainer Lucien Favre atmete erleichtert durch. Mit viel Geduld, aber wenig Glanz hat Borussia Dortmund die Sorgen vor einem frühen Aus in der Champions League vorerst vertrieben. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse
  • Corona-Reisewarnung für die ganze Türkei ab 9. November
  • «Charlie Hebdo»: Weiterer Keil zwischen Erdogan und Macron
  • Computer

    Facebook-Chef offen für Änderungen an Plattform-Regulierung

    Washington (dpa) - Wenige Tage vor der US-Präsidentenwahl haben die Republikaner die Chefs von Facebook, Twitter und Google unter Druck gesetzt, um lockerere Regeln für Amtsinhaber Donald Trump zu erzielen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Italiens Kartellbehörde eröffnet Ermittlungen gegen Google
  • Expertenbericht zu Künstlicher Intelligenz liegt vor
  • Amazon nun auch in Schweden mit eigener Webseite vertreten


  • Wissenschaft

    Zugleich fernsehen und surfen schlecht für das Gedächtnis?

    Stanford (dpa) - Während einige Menschen noch Jahre nach der Schulzeit alle Hauptstädte Europas nennen können, wissen andere nicht mehr, was es am Vortag zum Mittag gab. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • «Perseverance» hat Hälfte der Strecke zum Mars geschafft
  • Riesige Mengen Plastikmüll im Mittelmeer
  • Forscher finden neue Hinweise auf Wasser auf dem Mond
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.539,00 -4,35%
    TecDAX 2.822,00 -3,17%
    EUR/USD 1,1750 -0,26%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation