Überblick
16.09.2020

Wo die Bundesliga in der neuen Saison im TV zu sehen ist

Von Michael Rossmann, dpa

Berlin (dpa) - Den Überblick bei der Bundesliga-Berichterstattung auf dem Bildschirm zu behalten, ist nicht einfach.

Der letzte Medien-Vertrag für die am 18. September beginnende Saison ist - als Folge der Corona-Wirren zum Ende der abgelaufenen Spielzeit - erst vor knapp drei Wochen unterschrieben worden. Der Internetanbieter DAZN gehört damit für Fußballfans wieder zu den wichtigsten Bundesliga-Sendern.

Wo gibt es Live-Fußball ohne Zusatzkosten?

Bayern gegen Schalke läuft am Freitag nicht nur beim kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN, sondern auch beim ZDF. Das Eröffnungsspiel im frei empfangbaren Fernsehen ist eine Ausnahme, denn ohne zusätzliche Bezahlung kann der Fußballfan nur ganz wenige Live-Partien sehen. Das Zweite darf lediglich zwei weitere Punktspiele zeigen - je ein Spiel am 17. und am 18. Spieltag. Erst in der Saison 2021/22 gibt es etwas mehr Partien ohne Zusatzkosten.

Wer zeigt die meisten Live-Spiele?

Das größte Angebot an Erstliga-Partien bietet weiterhin Sky. Der bisherige Marktführer im Pay-Bereich überträgt unter anderen fast alle Spiele am Samstag sowie die meisten Partien am Sonntag (15.30/18.00 Uhr). Dazu bietet Sky die Konferenzen am Samstag und an den Spieltagen während der englischen Wochen. Erst in der kommenden Spielzeit werden es weniger Spiele bei Sky.

Was zeigt DAZN?

Nach Rechtsstreitigkeiten gehört auch der Streamingdienst DAZN wieder zu den Bundesliga-Sendern. Der kostenpflichtige Internet-Anbieter sendet mit einer neuen Sub-Lizenz des US-Konzerns Discovery, dessen Spartensender Eurosport nur zwei Spielzeiten Bundesliga live gezeigt hat. Zum DAZN-Paket gehören insgesamt 45 Partien. Kern sind 28 Punktspiele der Bundesliga am Freitag sowie jeweils fünf am Sonntag und am Montag.

Wegen des Corona-Spielplans überträgt DAZN am vierten Spieltag am Samstagabend Mönchengladbach gegen Wolfsburg und am achten Spieltag Hertha BSC gegen Borussia Dortmund. Ein eigenes Amazon-Angebot wie bei den letzten Spielen der abgelaufenen Saison gibt es nicht.

Wo gibt es die Zusammenfassungen?

Die frühesten Bundesliga-Bilder ohne Zusatzzahlung zeigt die «Sportschau» der ARD. Dazu zählen 1. und 2. Liga. Weitere Zusammenfassungen mit ersten Bildern vom späten Samstagsspiel gibt es beim ZDF im «Aktuellen Sportstudio». Die Höhepunkte der Sonntagsspiele laufen in den 3. Programmen.

Welche weiteren Sender haben ein kostenfreies Bundesliga-Angebot?

Der zur RTL-Gruppe gehörende Nischensender Nitro kann als einziger Bilder von allen Partien ohne extra Bezahlung zeigen. Denn Nitro darf ab 23.00 Uhr auch Szenen von den Erstliga- und Zweitligaspielen am Montag zeigen. Der frei zu empfangende Nachrichtenkanal Sky News zeigt die Höhepunkte von der 2. Liga am Freitagabend von 22.30 Uhr an und am Sonntag von 19.30 an. Der Spartensender Sport1 darf am Sonntag zwischen 6.00 und 15.00 Uhr Highlights der Erst- und Zweitligaspiele vom Freitag und Samstag zeigen.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-582129/2



Thema des Tages

Messerattacke vor «Charlie-Hebdo»-Gebäude erschüttert Paris

Paris (dpa) - Sirenen, abgesperrte Straßen, laute Rufe von Polizisten: In Paris geht nach monatelanger Pause wieder die Angst vor dem Terror um. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Fridays for Future trotzt Pandemie und Regen
  • Trump sät weiter Zweifel an «ehrlicher» Präsidentenwahl
  • Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
  • Computer

    Uber startet E-Auto-Service mit dem e-Golf von Volkswagen

    Berlin (dpa) - Der Fahrdienst-Vermittler Uber wird in Berlin seinen Dienst «Uber Green» ausbauen und dabei auf Elektroautos von Volkswagen setzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EU-Kommission legt Berufung gegen Apple-Urteil ein
  • US-Regierung soll Download-Stopp für Tiktok begründen
  • Kritiker von Apples App Store organisieren sich


  • Wissenschaft

    Gezielte Corona-Infektionen: Ein guter Weg zum Impfstoff?

    London (dpa) - Während in aller Welt Mediziner um das Leben schwer erkrankter Corona-Patienten ringen, infiziert ein kleines Ärzte-Team in einer Londoner Klinik Menschen gezielt mit dem Virus. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Archäologen finden römischen Schienenpanzer in Niedersachsen
  • 2143 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert
  • Corona-Schnelltests kommen - doch was können sie wirklich?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.488,00 -0,94%
    TecDAX 3.019,25 +0,27%
    EUR/USD 1,1622 -0,43%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation