Überblick
04.05.2021

Autobranche hält an IAA-Planung fest

München/Wolfsburg (dpa) - Ungeachtet der Absage des Oktoberfests soll die Internationale Automobilausstellung IAA im September in München wie geplant stattfinden.

Ein Volksfest mit Millionen Besuchern in Bierzelten sei etwas anderes als eine Messe mit Hygienekonzept, sagte ein Sprecher der Messe München am Dienstag. «Wir gehen fest davon aus, dass die IAA Mobility stattfindet.» Auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) betonte, an den Plänen habe sich nichts geändert.

Einige Autohersteller peilen allerdings einen schlankeren Messeauftritt an. Ein Grund dafür ist das neue IAA-Konzept mit weniger Ausstellungsfläche in den Hallen und mehr Außenaktionen rund um die Mobilität in der ganzen Stadt.

So prüft der Volkswagen-Konzern, ob er sein komplettes Pkw-Angebot möglicherweise nur bei einzelnen Veranstaltungen wie dem traditionellen Konzernvorabend zur Eröffnung der IAA zeigt. Im Kernprogramm der Messe selbst dürften nur die drei großen Marken VW, Audi und Porsche enthalten sein, hieß es am Dienstag in Wolfsburg. Außerdem soll es eine eigene Präsenz der Software-Tochter Cariad geben. Zum größten europäischen Autokonzern gehören auch Seat und Skoda sowie die Luxusmarken Bentley, Bugatti und Lamborghini. Zuvor hatte das «Handelsblatt» darüber berichtet.

Eine Daimler-Sprecherin sagte, dass sich der Stuttgarter Konzern im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten in den Messehallen etwas abgespeckter präsentieren werde. Das liege schon am neuen IAA-Konzept, wonach die Ausstellungsfläche für Marken und Produktpräsentationen onehin verkleinert werden soll. Abseits der Messehallen sind dafür neue Veranstaltungsformate geplant. Daimler sei momentan dabei, hierfür ein Konzept zu erarbeiten.

BMW betonte den Wert der IAA «insbesondere angesichts der neuen, innovativen Ausrichtung als zukunftsgerichteter Mobilitätsplattform und Dialogforum. Entsprechend setzen wir uns unverändert für eine Durchführung der Messe ein, denn wir sind überzeugt davon, dass eine solche Durchführung machbar und vertretbar ist».

© dpa-infocom, dpa:210504-99-463277/2



Thema des Tages

Bundestag billigt Corona-Erleichterungen für Geimpfte

Berlin (dpa) - Für vollständig Geimpfte und genesene Menschen sollen zahlreiche Corona-Beschränkungen entfallen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • BGH stärkt Verbraucherrechte bei Partnervermittlung
  • USA heizen Debatte um Patentschutz für Corona-Impfstoffe an
  • Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 129,1
  • Computer

    Paypal bringt QR-Codes für Kassensysteme nach Deutschland

    Berlin (dpa) - Paypal will in Deutschland eine größere Rolle beim Bezahlen an der Ladenkasse spielen und setzt dabei auf das Scannen von QR-Codes auf dem Handy-Bildschirm. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Microsoft bietet Datenverarbeitung in Europa an
  • Hamburg verdrängt Berlin vom digitalen Spitzenplatz
  • Bezos verkauft Amazon-Aktien für fast zwei Milliarden Dollar
  • Wissenschaft

    Studie betont Bedeutung von vollständiger Corona-Impfung

    Tel Aviv (dpa) - Eine neue Studie aus Israel unterstreicht die Notwendigkeit, sich doppelt mit dem Biontech-Präparat gegen das Coronavirus impfen zu lassen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Lockerungen für Geimpfte: Psychologen warnen vor Unmut
  • Forscher untersuchen Pflanzen aus jahrtausendealten Samen
  • Impfneid, Impfscham und die Freiheit der anderen
  •