Überblick
02.03.2021

Dax verteidigt 14.000 Punkte

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Dienstag über der am Vortag zurückeroberten Marke von 14.000 Punkte behauptet.

Mit zuletzt plus 0,25 Prozent auf 14.047,80 Punkten bewegte sich der Leitindex nach dem starken Monatsbeginn zugleich wieder etwas mehr in Richtung des Rekordhochs von 14.169 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen rückte um 0,42 Prozent auf 32.033,58 Punkte vor. Um 0,1 Prozent höher notierte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50.

Vorerst nicht weiter beunruhigend für die Börsen ist die Situation an den Anleihemärkten. Sorgen vor steigender Inflation und in der Folge einem Anziehen der Zinsen hatten gerade in der vergangenen Woche die Aktienmärkte teils deutlich ausgebremst.

Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets verwies auf die Einzelhandelsumsätze in Deutschland, deren Einbußen zeigten, dass es mit der Inflation wohl sobald nichts werde. Auch die Teuerungsrate der Eurozone gibt Börsianern keinen Anlass zur Sorge.

Die Aktien des Kochboxenversenders Hellofresh verloren gegen Mittag 3,1 Prozent. Die Analysten von JPMorgan schrieben, das Kundenwachstum in den USA sei im Schlussquartal nicht so stark wie gedacht gewesen. Auch eine Aufnahme in den Dax bleibt Hellofresh zumindest im März wohl noch verwehrt.

Die Jahreszahlen und der Ausblick des Staplerherstellers Kion färbten positiv auf den Aktienkurs ab, wie das Plus von 6,7 Prozent zeigte. Im Kielwasser von Kion zogen auch die Anteilsscheine des Konkurrenten Jungheinrich im SDax um 2,9 Prozent an.

Der Softwareanbieter Teamviewer ist weiter auf Einkaufstour und baut mit einer Übernahme in den USA den Bereich Augmented Reality für die Industrie aus. Anleger zeigten sich erfreut, es ging um 4,4 Prozent hoch.

Das Biotechunternehmen Morphosys übertraf im abgelaufenen Geschäftsjahr die Ziele. Das half dem zuletzt schwächer gelaufenen Aktienkurs etwas auf die Beine. Die Titel gewannen 3,3 Prozent.

Top-Wert im Dax waren die Aktien des Autokonzerns Daimler mit plus 1,7 Prozent. Mit in der Spitze fast 68 Euro erreichten sie ein Hoch seit Mai 2018.

© dpa-infocom, dpa:210302-99-651401/4



Thema des Tages

WHO erteilt chinesischem Corona-Impfstoff Notfallzulassung

Genf (dpa) - Als erste chinesische Firma erhält Sinopharm eine Notfallzulassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ihren Corona-Impfstoff. Die Entscheidung teilte die WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf mit. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Pegida in Sachsen als extremistisch eingestuft
  • Corona-Erleichterungen für Geimpfte greifen von Sonntag an
  • Bundesrat: Kindesmissbrauch gilt künftig als Verbrechen
  • Computer

    Verfassungsschutz soll auf Chatdienste zugreifen dürfen

    Berlin (dpa) - Union und SPD halten es für notwendig, dass der Verfassungsschutz in Zukunft nicht nur SMS mutmaßlicher Extremisten mitlesen kann, sondern auch verschlüsselte Chats. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gesetz verbietet Schneckentempo-Internet
  • Ericsson legt Patentstreit mit Samsung bei
  • Instagram-Serie: Was würde Sophie Scholl posten?
  • Wissenschaft

    Astrazeneca für alle - Wissenswertes für Impfwillige

    Berlin (dpa) - Bevorzugtes Impfen von Pflegeheimbewohnern, chronisch Kranken sowie Pflegepersonal und Ärzten gegen Covid-19 - damit ist es in Deutschland ein Stück weit vorbei. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • China bestreitet Gefahr durch herabfallende Raketenstufe
  • Studie: Klimaziel kann Anstieg von Meeresspiegel bremsen
  • Kommt Stopp des Farbstoffs Titandioxid im Essen?
  •