Überblick
16.09.2020

Bauland in Deutschland so teuer wie nie

Wiesbaden (dpa) - Bauland in Deutschland ist so teuer wie nie. Im Jahr 2019 waren pro Quadratmeter durchschnittlich 189,51 Euro fällig, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat - ein Rekordhoch wie bereits bei den Preisen für Wohnimmobilien.

Zehn Jahre zuvor war ein Quadratmeter nach Angaben der Wiesbadener Behörde im Schnitt noch für rund 122,00 Euro zu haben.

Im vergangenen Jahr mussten Investoren besonders viel in den Millionenstädten Berlin und Hamburg zahlen: In der Bundeshauptstadt kostete der Quadratmeter Bauland im Schnitt 1328,48 Euro, in Hamburg waren es 1157,91 Euro. Im ebenfalls vergleichsweise teuren Bayern lag der Durchschnittspreis bei 301,75 Euro pro Quadratmeter.

Am niedrigsten waren die durchschnittlichen Kaufwerte mit jeweils unter 60 Euro pro Quadratmeter in den drei ostdeutschen Bundesländern Thüringen (49,67 Euro), Sachsen-Anhalt (52,19 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (56,10 Euro).

Nach Erkenntnissen der Statistiker steigen die durchschnittlichen Kaufwerte grundsätzlich mit der Gemeindegröße. In Kommunen mit weniger als 2000 Einwohnern wurden im Schnitt 66,04 Euro pro Quadratmeter bezahlt. In den 14 größten Städten der Republik mit mindestens 500.000 Einwohnern war es etwas mehr als das 17-Fache: 1128,33 Euro.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-581692/2



Thema des Tages

Messerattacke vor «Charlie-Hebdo»-Gebäude erschüttert Paris

Paris (dpa) - Sirenen, abgesperrte Straßen, laute Rufe von Polizisten: In Paris geht nach monatelanger Pause wieder die Angst vor dem Terror um. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Fridays for Future trotzt Pandemie und Regen
  • Trump sät weiter Zweifel an «ehrlicher» Präsidentenwahl
  • Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
  • Computer

    Uber startet E-Auto-Service mit dem e-Golf von Volkswagen

    Berlin (dpa) - Der Fahrdienst-Vermittler Uber wird in Berlin seinen Dienst «Uber Green» ausbauen und dabei auf Elektroautos von Volkswagen setzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EU-Kommission legt Berufung gegen Apple-Urteil ein
  • US-Regierung soll Download-Stopp für Tiktok begründen
  • Kritiker von Apples App Store organisieren sich


  • Wissenschaft

    Gezielte Corona-Infektionen: Ein guter Weg zum Impfstoff?

    London (dpa) - Während in aller Welt Mediziner um das Leben schwer erkrankter Corona-Patienten ringen, infiziert ein kleines Ärzte-Team in einer Londoner Klinik Menschen gezielt mit dem Virus. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Archäologen finden römischen Schienenpanzer in Niedersachsen
  • 2143 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert
  • Corona-Schnelltests kommen - doch was können sie wirklich?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.464,50 -1,13%
    TecDAX 3.014,00 +0,09%
    EUR/USD 1,1624 -0,41%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation