Thema des Tages
06.02.2020

Wie ein Misstrauensvotum in Thüringen funktioniert

Erfurt (dpa/th) - Vertreter von Linke, SPD und Grüne denken in Thüringen über die Möglichkeit eines Misstrauensvotums im Landtag nach. Damit könnte der neue FDP-Ministerpräsident Thomas Kemmerich gestürzt werden. Doch es gibt Hürden:

- Ein Misstrauensantrag kann laut Thüringer Landesverfassung von einer Fraktion oder mindestens einem Fünftel der Abgeordneten beantragt werden. «Es reicht, dass eine Fraktion beantragt, dass das Misstrauensvotum nach Artikel 73 der Verfassung auf die Tagesordnung gesetzt wird», sagt der Jenaer Verfassungsrechtler Michael Brenner.

- Bei einem Misstrauensvotum bräuchte es einen Gegenkandidaten zu Kemmerich. In der Thüringer Landesverfassung heißt es: «Der Landtag kann dem Ministerpräsidenten das Misstrauen nur dadurch aussprechen, dass er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt.»

- Kemmerichs Herausforderer bräuchte eine absolute Mehrheit, um ihn abzulösen. Im Thüringer Landtag wären das 46 Stimmen. Linke, SPD und Grüne kommen zusammen aber nur auf 42 Stimmen. Es wären also zum Beispiel Stimmen aus den Reihen der CDU nötig, damit das Misstrauensvotum glückt. «Ein Ministerpräsident, der durch ein konstruktives Misstrauensvotum gewählt ist, ist ganz normal im Amt», sagt Brenner.

- Laut Brenner kann der Antrag nur von der Fraktion wieder zurückgezogen werden, die ihn eingebracht hat.



Thema des Tages

Meghan berichtet von Selbstmordgedanken und Rassismus

Los Angeles (dpa) - In ihrem mit Spannung erwarteten Interview hat Herzogin Meghan von Selbstmordgedanken sowie Rassismus innerhalb der königlichen Familie berichtet. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Masken-Affäre: Union steuert auf offene Machtprobe zu
  • Volksabstimmung: Schweizer beschließen Verhüllungsverbot
  • Nur Skispringer glänzen: Schwächste WM-Bilanz seit 2013
  • Computer

    Zehntausende E-Mail-Server wegen Microsoft-Lücke gehackt

    Washington (dpa) - Wegen einer vor wenigen Tagen bekanntgewordenen Sicherheitslücke sind laut US-Medienberichten Zehntausende E-Mail-Server von Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen Opfer von Hacker-Attacken geworden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gesetz zum Schutz von Kindern im Netz beschlossen
  • Apple Watch weiter klare Nummer eins
  • Start-up-Initiative gegen Einführung der Luca-App
  • Wissenschaft

    Flughafen am Südpol: Australiens umstrittene Antarktis-Pläne

    Sydney (dpa) - Die Antarktis gilt als einer der letzten weitgehend unberührten Naturräume der Erde. Das hat nicht nur mit der entlegenen Lage des Kontinents zu tun, sondern auch mit seinem unwirtlichen Klima. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mars-Rover fährt erstmals über den Roten Planeten
  • PEI-Sicherheitsbericht: Keine Bedenken bei Astrazeneca
  • Astronaut Gerst: Bei Esa-Bewerbung mit Ablehnung gerechnet
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 14.057,50 +0,98%
    TecDAX 3.266,00 +1,42%
    EUR/USD 1,1899 -0,18%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation