Thema des Tages
05.02.2020

Buttigieg - eine kleine Aussprachehilfe

Washington (dpa) - Selbst US-Amerikaner tun sich mit dem Nachnamen des demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Pete Buttigieg schwer. Dieser klingt ungefähr wie Bu-ti-dschidsch - und auch wieder nicht.

Anders als das deutsche «u», liegt der erste Vokal irgendwo zwischen «o» und «u», wie eine Sprachlehrerin in einem Youtube-Video erklärt. Auch der Demokrat selbst wiederholt immer wieder langsam und geduldig seinen Namen für TV-Moderatoren und Journalisten. In seinem Twitter-Profil gibt der 38 Jahre alte Ex-Bürgermeister ihn hilfreich gleich in einer improvisierten Lautschrift an: «Boot-Edge-Edge».

Diese Lautschrift ist inzwischen zu einem Slogan seiner Kampagne geworden. Auf der Wahlkampfwebseite kann man sogar Fan-Artikel und Sticker mit der Aufschrift «BOOT EDGE EDGE» kaufen. Die englischen Wörter für «Schuh» und «Kante» sollen es US-Amerikanern leichter machen, den fremd klingenden Namen auszusprechen, den Buttigieg von seinem maltesischen Vater erbte. Trotzdem ist der Ex-Bürgermeister von South Bend im Bundesstaat Indiana für viele der Einfachheit halber nur «Mayor Pete», also «Bürgermeister Pete».

Bei einer Umfrage für die TV-Sendung «Jimmy Kimmel Live» aus dem vergangenen Jahr konnten nur wenige der Befragten den Namen Buttigieg richtig aussprechen. Vielleicht wird das bald anders, wenn sich der Afghanistan-Veteran weiter vorn im Bewerberfeld der Demokraten halten kann. Sollte der Mann mit dem schwierigen Nachnamen am Ende gar siegen, hat TV-Moderator Kimmel schon einen Vorschlag: Die USA bekämen dann wohl den ersten «Präsidenten Pete».



Thema des Tages

Werder Bremen mit Remis in Heidenheim zum Klassenverbleib

Heidenheim (dpa) - Werder Bremen bleibt der Fußball-Bundesliga doch noch erhalten. Im letzten Moment brachte die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt eine desolate Saison zu einem glücklichen Ende und sicherte sich durch ein 2:2 (1:0) beim 1. FC Heidenheim den verspäteten Klassenverbleib. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Gericht hebt Corona-Einschränkungen im Kreis Gütersloh auf
  • Gesundheitsminister der Länder: Maskenpflicht gilt weiter
  • Seehofer bleibt im Streit um Racial Profiling hart
  • Computer

    Großes Breitbandprojekt für ländlichen Raum gestartet

    Gardelegen (dpa) - Wenn es darum geht, wo ländliche Gebiete schlechter dran sind, als die Städte, wird die Internetversorgung eigentlich immer genannt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kühe erschrecken als Trend: Netzwerk TikTok löscht Videos
  • Slack-Chef: Wettbewerber Microsoft wird nicht reguliert
  • Führende Videokonferenzsystemen fallen bei Kurztest durch


  • Wissenschaft

    UNAIDS: Die Welt ist beim Kampf gegen HIV nicht auf Kurs

    Genf (dpa) - Die Weltgemeinschaft hat ihre selbst gesetzten Ziele im Kampf gegen HIV und Aids verfehlt. Im vergangenen Jahr haben sich nach Schätzungen 1,7 Millionen Menschen weltweit mit dem Virus angesteckt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kinder und Jugendliche haben zu viele Chemikalien im Blut
  • Jeder Dritte trinkt mehr seit der Krise
  • Mit dem Rad und zu Fuß: Corona bringt Deutsche in Bewegung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.753,00 +1,79%
    TecDAX 3.042,75 +1,31%
    EUR/USD 1,1311 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation