Wissenschaft
07.06.2019

Baby kam mit 265 Gramm zur Welt - mit 3100 Gramm entlassen

Datteln (dpa) - Viel zu früh, viel zu leicht: Mit nur 265 Gramm Geburtsgewicht ist im westfälischen Datteln vor fünfeinhalb Monaten ein kleines Mädchen auf die Welt gekommen - nun konnten ihre Eltern sie mit 3100 Gramm nach Hause nehmen.

Die kleine Sofia ist damit eines der kleinsten überlebenden Frühgeborenen überhaupt, berichtete die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln. Die Perspektiven für eine normale Entwicklung seien sehr gut, erklärte eine Sprecherin.

«Sofia hat sich von Anfang an sehr gut entwickelt», erklärte die Chefärztin der Neonatologie, Claudia Roll. «Das ist für ein Kind mit einem so niedrigen Geburtsgewicht eher nicht die Regel.» Geboren in der 24. Schwangerschaftswoche, habe Sofia nur eine Woche lang beatmet werden müssen. «Es geht ihr heute sehr gut, das können wir sagen. Wie die Entwicklung eines so kleinen Frühgeborenen über die nächsten Jahre ist, kann man kaum vorhersagen - aber Sofia hat gute Chancen, sich normal zu entwickeln.»

Die Klinik zitierte den glücklichen Vater: «Jetzt gehen wir nach Hause wie eine ganz normale Familie.» Er nannte seine Tochter ein «wahres Wunder»: «Sehen Sie mal, wie schön Sofia ist!»

Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass im kalifornischen San Diego ein Mädchen mit einem Geburtsgewicht von nur 245 Gramm Monate später als gesundes Baby aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Nach Angaben des «Sharp Mary Birch»-Hospitals ist die kleine «Saybie» das weltweit bisher leichteste überlebende Frühchen.



Thema des Tages

Einkaufsbummel ohne Maske? Wohl erstmal nicht

Berlin (dpa) - Für ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel ist es aus Sicht mehrerer Bundesländer noch zu früh. Gegen ein zeitnahes Ende der Pflicht für den Mund-Nasen-Schutz in Geschäften sprachen sich Bayern, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Hamburg aus. »weiter
Lesen Sie auch:
  • «Wurm drin»: Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt
  • Söder befeuert Debatte um Kanzlerkandidatur in der Union
  • Trumps düstere Botschaft zum US-Nationalfeiertag
  • Computer

    Slack-Chef: Wettbewerber Microsoft wird nicht reguliert

    San Francisco (dpa) - Der Bürokommunikations-Dienst Slack rechnet im als unfair empfundenen Wettbewerb mit Microsoft nicht mit einer Unterstützung durch ein Kartellverfahren in den USA. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Führende Videokonferenzsystemen fallen bei Kurztest durch
  • E-Patientenakte kommt voran - Kritik beim Datenschutz
  • Gesetz gegen Hass und Hetze im Netz nimmt letzte Hürde


  • Wissenschaft

    1 Hundejahr gleich 7 Menschenjahre? Forscher widersprechen

    New York (dpa) - Die weitverbreitete Faustregel zum Alter von Hunden, wonach ein Jahr in etwa sieben Menschenjahren entspricht, halten US-Forscher für ziemlich falsch. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Wattwanderer entdecken seltenen Nagelrochen vor Baltrum
  • EuGH stärkt Recht von Feldhamstern auf Lebensraum
  • Patente auf Schimpansen gelten nicht mehr
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.585,00 +0,45%
    TecDAX 3.014,25 +0,36%
    EUR/USD 1,1249 +0,10%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation