Computer und Co.
21.05.2019

Unu vernetzt seine E-Roller für Sharing-Dienste

Berlin (dpa) - Die E-Roller des Berliner Anbieters Unu gehen ins Netz: Mit Hilfe einer fest verbauten Sim-Karte lassen sich die neusten Modelle des Start-ups künftig über eine Smartphone-App mit Freunden und Familienangehörigen teilen.

Gleichzeitig erhalten die Roller damit einen digitalen Diebstahlschutz, kündigten Vodafone und Unu an. Die vernetzten Services seien optional und kostenlos. Die für September angekündigten drei neuen Roller-Modelle werden dafür auch mit einem Display ausgestattet sein.

Verleih-Services für E-Roller gibt es inzwischen in zahlreichen Städten. Das Start-up Unu setzte bislang auf den Verkauf seiner Scooter, stellte allerdings bereits im vergangenen Sommer eine digitale Vernetzung der Fahrzeuge in Aussicht. Für Unu sei es entscheidend gewesen, ein Produkt zu entwickeln, bei dem Konnektivität «nicht nur ein Merkmal» sei, sondern das Rückgrat der Nutzererfahrung bilde, sagte Unu-Gründer Mathieu Caudal.

Über die App lassen sich demnach verschiedene Nutzer wie Freunde oder Familienmitglieder autorisieren und für sie entsprechende Nutzungsrechte hinterlegen. Ohne Schlüssel können diese dann den Scooter freischalten und nutzen. Standort und Bewegungen des Fahrzeugs seien jederzeit einsehbar. Im Falle eines Diebstahls wird der Eigentümer somit auch automatisch alarmiert und kann den jeweiligen Standort einsehen.



Thema des Tages

Welle von Protesten und Gewalt erschüttert die USA

Minneapolis (dpa) - Der Tod des Afroamerikaners George Floyd hat in den USA eine Welle von friedlichen Protesten aber auch von Gewalt ausgelöst: Es brennen Häuser, Läden werden geplündert und die Sicherheitskräfte sind trotz eines massiven Aufgebots überfordert. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Bremen holt wichtigen Sieg auf Schalke - Konkurrenten patzen
  • Trump beendet Zusammenarbeit mit WHO
  • Lufthansa-Rettung nimmt wichtige Hürde
  • Computer

    Apple kauft kanadisches Daten-Start-up Inductiv

    Cupertino (dpa) - Apple will seine Sprachassistentin Siri mit einem Zukauf verbessern. Der iPhone-Konzern übernahm das kanadische Start-up Inductiv, das sich auf Technologie zum maschinellen Lernen spezialisiert, wie ein Sprecher bestätigte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Avatar? Plötzlich wieder da - als Spielerei bei Facebook
  • Rocket Internet fürchtet herben Dämpfer durch Corona-Krise
  • Russland weist Vorwurf der Beteiligung an Hacker-Fall zurück


  • Wissenschaft

    Zweiter Startversuch für zwei US-Astronauten zur ISS

    Cape Canaveral (dpa) - Nachdem ein erster Teststart am Wetter scheiterte, sollen am Samstag erstmals seit rund neun Jahren wieder Astronauten von den USA aus zur Raumstation ISS abheben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Deutschlands Welt der Falter erstmals in einem Atlas
  • Pfizer: Corona-Impfstoff zunächst in westlichen Ländern
  • Schlechtes Wetter: «Crew Dragon»-Start zur ISS verschoben
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.727,00 -0,46%
    TecDAX 3.227,25 +1,71%
    EUR/USD 1,1097 +0,17%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation