Boulevard
26.03.2020

König Felipe besucht riesiges Feldkrankenhaus in Madrid

Madrid (dpa) - Der spanische König Felipe VI. hat am Donnerstag das in der Corona-Krise zu einer riesigen Klinik umfunktionierte Messezentrum Ifema in Madrid besucht. Mit Schutzmaske und Handschuhen bekleidet wollte sich der Monarch selbst ein Bild von der Lage in dem am Wochenende in Rekordzeit eröffneten Feldkrankenhaus machen.

Zunächst waren in mehreren Hallen fast 1400 Betten eingerichtet worden, insgesamt könnte die Ifema Platz für bis zu 5000 Patienten bieten - mehr als jede andere Klinik in Spanien. Auch Intensivpatienten sollen dort betreut werden.

«Dies ist ein Ort der Hoffnung für die Moral ganz Spaniens und unseren gemeinsamen Willen, das Virus zu besiegen», sagte Felipe. Die Ifema-Klinik sei «ein wahres Symbol dafür, wozu wir in der Lage sind, wenn wir gemeinsam für ein gemeinsames Ziel arbeiten.»

Felipe wurde von mehreren Ministern und dem Bürgermeister von Madrid, José Luis Martínez-Almeida, begleitet und ließ sich von Verantwortlichen und Mitarbeitern über Details der neuen Klinik und die weiteren Pläne informieren. Covid-19-Patienten besuchte der 52-Jährige aus Sicherheitsgründen nicht. Der rund einstündige Besuch war streng geheimgehalten worden, selbst Medien wurden nicht über die königliche Visite unterrichtet.

Spanien ist eines der am heftigsten von der Krise betroffenen Länder. Bis Donnerstag stieg die Zahl der Fälle auf 56.000, rund 4000 Menschen starben landesweit an Covid-19. Madrid ist der Hotspot, die Hälfte aller Todesfälle wurde bislang in der Hauptstadt verzeichnet. Viele Krankenhäuser sind völlig überfüllt.



Thema des Tages

Trump ruft zu härterem Durchgreifen auf und greift Biden an

Washington (dpa) - Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis kommen die USA nicht zur Ruhe. In mehreren US-Metropolen kam es in der sechsten Nacht in Folge zu Protesten, die teils in Gewalt ausarteten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Konjunkturpaket: Koalition vor wegweisenden Entscheidungen
  • Mehr als halbe Million Corona-Infizierte in Brasilien
  • Der Mann, der die Welt verpackte: Christo ist tot
  • Computer

    Apple kauft kanadisches Daten-Start-up Inductiv

    Cupertino (dpa) - Apple will seine Sprachassistentin Siri mit einem Zukauf verbessern. Der iPhone-Konzern übernahm das kanadische Start-up Inductiv, das sich auf Technologie zum maschinellen Lernen spezialisiert, wie ein Sprecher bestätigte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Avatar? Plötzlich wieder da - als Spielerei bei Facebook
  • Rocket Internet fürchtet herben Dämpfer durch Corona-Krise
  • Russland weist Vorwurf der Beteiligung an Hacker-Fall zurück


  • Wissenschaft

    Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

    Cape Canaveral (dpa) - Erstmals seit neun Jahren sind wieder Astronauten von den USA aus zur Raumstation ISS gestartet - und erstmals starteten sie mithilfe eines privaten Raumfahrtunternehmens. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Deutschlands Welt der Falter erstmals in einem Atlas
  • Pfizer: Corona-Impfstoff zunächst in westlichen Ländern
  • Physiker aus Deutschland bekommen hoch dotierten Kavli-Preis
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.667,50 +0,70%
    TecDAX 3.212,25 +0,83%
    EUR/USD 1,1135 +0,19%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation