Überblick
05.07.2020

Juve-Torwart Buffon feiert Rekord

Turin (dpa) - Gianluigi Buffon wurde beim Gedanken an seinen Rekord geradezu philosophisch. Am Morgen nach seinem 648. Einsatz in der Serie A erklärte die 42 Jahre alte Torwart-Legende in knappen Sätzen bei Twitter, was der Fußball für ihn bedeutet.

«648 ist keine Zahl, sondern ein ganzes Leben», schrieb Buffon nach dem 4:1 (2:1) im Lokalderby gegen den FC Turin. Der Schlussmann löste dabei AC Mailands langjährigen Linksverteidiger Paolo Maldini ab, der 2009 die bisherige Bestmarke aufgestellt hatte.

Insgesamt war es Buffons 915. Profispiel. «Ein Leben mit zwei Handschuhen - ein Leben zwischen zwei Pfosten - ein Leben bestehend aus vielen Herausforderungen - und die schönste Herausforderung steht noch bevor», schrieb der «ewige» Torhüter. Die Fans überschlugen sich mit Lob für ihre «Dauer-Legende» und den «Größten der Größten» - im Stadion durften sie ihren «Gigi» angesichts der Geisterspiele wegen der Corona-Pandemie nicht feiern.

Der ehemalige italienische Nationalkeeper kam 2001 zu Juve, nachdem er seine Karriere in Parma begonnen hatte. Im Sommer 2018 wechselte Buffon zu Paris Saint-Germain, kehrte aber nach einem Jahr in Frankreich wieder nach Italien zurück. Erst am Montag hatte Juve die Verlängerung des Vertrags bis zum 30. Juni 2021 bekanntgegeben. Buffon spielte 176 Mal für die italienische Nationalmannschaft und wurde 2006 Weltmeister.

Seit dem Wiederbeginn der italienischen Meisterschaft nach der Corona-Pause hat Rekordmeister Juve nun alle vier Partien klar für sich entschieden. Der Club baute so seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf den Zweiten Lazio Rom auf sieben Zähler aus. «Juve läuft den anderen davon», titelte die «Gazzetta dello Sport». In der Champions League will Buffon im August helfen, dass dem Team mit Cristiano Ronaldo nach dem 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel bei Olympique Lyon noch der Sprung zum Finalturnier nach Lissabon gelingt.

© dpa-infocom, dpa:200704-99-673558/5



Thema des Tages

Und nochmal bis zu 38 Grad ...

Offenbach (dpa) - Hoch «Detlef» bringt Deutschland ins Schwitzen - und ein Ende ist vorerst nicht in Sicht: Bei viel Sonnenschein sollen die Temperaturen am Sonntag erneut deutlich über die 30-Grad-Marke klettern. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Wahl in Belarus: Der «letzte Diktator Europas» unter Druck
  • Ratsversammlung in Kabul empfiehlt Freilassung von Taliban
  • Zahl der Corona-Toten in Brasilien steigt auf über 100.000
  • Computer

    Trump verschärft Vorgehen gegen Tiktok

    Washington/Peking (dpa) - Mit einer neuen Verfügung hat US-Präsident Donald Trump seinen Kurs gegen die chinesische Video-App Tiktok weiter verschärft. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Smartphones sind für Milliarden Menschen unerschwinglich
  • «Animal Crossing» beschert Nintendo Gewinnsprung
  • Corona-Falschinformationen: Facebook löscht Trump-Video


  • Wissenschaft

    Eltern zeigen «Sammelbild-Verhalten» bei Nachwuchsplanung

    Ann Arbor (dpa) - Familien, in denen alle Kinder Jungs oder Mädchen sind, könnten einer Studie zufolge immer seltener werden. Wie Wissenschaftler im Fachblatt «Current Biology» berichten, neigen einige Eltern dazu, so lange Nachwuchs zu bekommen, bis sie Kinder beider Geschlechter haben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Studie: Skurriles Reptil mit Giraffenhals lebte im Wasser
  • Extreme Dürreperioden in Mitteleuropa werden zunehmen
  • Fluss-Wasserstände Monate im Voraus berechnet
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.724,00 +0,39%
    TecDAX 3.061,75 +0,15%
    EUR/USD 1,1788 -0,75%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation