Überblick
23.04.2019

Bayern-Wunschprofi Hudson-Odoi fällt lange verletzt aus

London (dpa) - Bayern-Wunschstürmer Callum Hudson-Odoi fällt wohl für lange Zeit verletzt aus. Der 18 Jahre alte Angreifer des FC Chelsea zog sich nach eigenen Angaben beim 2:2 der Londoner gegen den FC Burnley einen Riss der Achillessehne zu.

«Bin wirklich sauer», twitterte der englische Fußball-Nationalspieler. «Muss hart arbeiten und versuchen, stärker für die nächste Saison zurückzukommen», fügte Hudson-Odoi hinzu. Der FC Bayern München hatte zuvor intensiv um den Chelsea-Jungstar geworben und für einen Transfer mindestens 30 Millionen Euro geboten.

Hudson-Odoi war gegen Burnley in der 41. Minute vom Feld gehumpelt. «Ich denke, es ist eine ernste Verletzung», sagte Co-Trainer Gianfranco Zola kurz nach der Partie. Chelsea muss damit auch im Europa-League-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt auf den Stürmer verzichten.

Der Vertrag von Hudson-Odoi bei den Londonern läuft noch bis Ende Juni 2020. Chelsea hatte zuletzt zu erkennen gegeben, das Offensiv-Juwel auch nicht ziehen lassen zu wollen, wenn Hudson-Odoi seinen Kontrakt nicht verlängert. Der Angreifer hatte sich mehr Spielzeit gewünscht und schien einem Wechsel nicht abgeneigt.



Thema des Tages

Deutscher im Fall Maddie unter Mordverdacht

Braunschweig/Wiesbaden (dpa) - Im Fall des vor gut 13 Jahren verschwundenen britischen Mädchens Madeleine «Maddie» McCann hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung, nachdem ein Deutscher unter Mordverdacht geraten ist. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Fall Floyd: Weitere Ex-Polizisten angeklagt und festgenommen
  • GroKo beschließt Konjunkturpaket von 130 Milliarden
  • Herber Rückschlag für Werder: Heimpleite gegen Frankfurt
  • Computer

    Justizministerium: 150.000 mehr Ermittlungen durch NetzDG

    Berlin (dpa) - Die Verschärfung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) wird nach Einschätzungen des Bundesjustizministeriums für 150.000 zusätzliche Ermittlungsverfahren pro Jahr sorgen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Zuckerberg verteidigt Umgang mit Trump-Äußerungen
  • Grüne Justizminister beharren auf Gesetz für Corona-Warn-App
  • Europäisches Projekt Gaia-X startet in die nächste Phase


  • Wissenschaft

    2019 verschwand alle 6 Sekunden ein Fußballfeld Primärwald

    Washington (dpa) - Das Ausmaß des Verschwindens unberührter Waldlandschaften lag einer Studie zufolge im vergangenen Jahr auf dem dritthöchsten Stand seit Beginn des neuen Jahrtausends. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher setzen Qumran-Rollen per DNA-Proben zusammen
  • Weniger Corona-Patienten auf deutschen Intensivstationen
  • Kulturschätze im Museum - gefundenes Fressen für Insekten
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.516,50 +4,12%
    TecDAX 3.272,75 +1,91%
    EUR/USD 1,1220 -0,15%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation