Keine Nachrichten vorhanden.
Brennpunkte

Hitze, Trockenheit und kein Wasser - aus der Not lernen

Berlin (dpa) - Schwül-heiß und trocken: Die Hitzewelle und der ausbleibende Regen sind für viele Menschen schon erschöpfend genug. Doch dann versiegt in einzelnen Orten auch noch der Strahl aus dem Wasserhahn oder es tröpfelt nur. » weiter

Giffey will erneute Kita-Schließungen verhindern

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will erneute coronabedingte Schließungen von Kitas unbedingt vermeiden. «Die komplette Schließung ist das allerletzte Mittel», sagte die SPD-Politikerin am Montag im ZDF-«Morgenmagazin». » weiter

Nach Wahl in Belarus: Lukaschenko droht den Demonstranten

Minsk (dpa) - Nach der von blutigen Protesten überschatteten Präsidentenwahl in Belarus (Weißrussland) klammert sich Staatschef Alexander Lukaschenko an die Macht. » weiter
Wirtschaft

Gibt es eine Verbindung von VW-Abhöraffäre zu Wohnhausbrand?

Braunschweig (dpa) - In der VW-Abhöraffäre zum Dauerstreit mit dem Zulieferer Prevent gehen Strafverfolger jetzt auch den Umständen eines möglichen Brandanschlags auf das Haus des mutmaßlichen konzerninternen Spitzels auf den Grund. Dies erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig. » weiter

Wegen Corona wird Geld knapp: Zahlungsmoral der Firmen sinkt

Wiesbaden/Neuss (dpa) - Trotz der Corona-Krise sind auch im Mai weniger Firmen in die Pleite gerutscht als ein Jahr zuvor. Doch warnen Experten, dies könne die Ruhe vor dem Sturm sein. » weiter

Curevac-Börsengang soll bis zu 245 Millionen Dollar bringen

Tübingen (dpa) - Der geplante US-Börsengang des Biotech-Unternehmens Curevac, das an einem Corona-Impfstoff forscht, soll bis zu 245 Millionen US-Dollar (rund 209 Mio Euro) einbringen. Es sei geplant, zunächst gut 13,3 Millionen Stammaktien anzubieten und zu verkaufen, teilte das Unternehmen mit. » weiter
 
Computer

Trump verschärft Vorgehen gegen Tiktok

Washington/Peking (dpa) - Mit einer neuen Verfügung hat US-Präsident Donald Trump seinen Kurs gegen die chinesische Video-App Tiktok weiter verschärft. » weiter

Smartphones sind für Milliarden Menschen unerschwinglich

Genf (dpa) - Für Milliarden Menschen weltweit sind Smartphones unerschwinglich. Fast 2,5 Milliarden Menschen lebten in Ländern, in denen ein Handy mindestens ein Viertel eines Monats- oder teils sogar Jahreseinkommens koste, berichtet die Allianz für bezahlbares Internet. » weiter

«Animal Crossing» beschert Nintendo Gewinnsprung

Tokio (dpa) - Ein neues Spiel aus der Reihe «Animal Crossing» ist für Nintendo inmitten der Corona-Krise zur Geldmaschine geworden. Der japanische Videospiele-Spezialist verbuchte im vergangenen Quartal einen Gewinn von 106,6 Milliarden Yen (rund 852 Mio Euro) - sechs Mal mehr als ein Jahr zuvor. » weiter
Sport

Bayerns Barça-Feinschliff mit Urlaubsflair

Lagos (dpa) - Hansi Flick plauderte erst noch angeregt mit seinem im Muskelshirt vor Kraft strotzenden Torjäger Robert Lewandowski, dann pfiff der Trainer das erste Training des FC Bayern in Portugal an. » weiter

Corona-Wirbel bei Leipzigs Gegner Atlético

Lissabon (dpa) - Julian Nagelsmann wollte sich von der kurzen, aber heftigen Corona-Aufregung bei Atlético Madrid bloß nicht anstecken lassen. » weiter

Sancho reist mit ins BVB-Trainingslager - Reus fehlt

Dortmund (dpa) - Jadon Sancho war nicht der Erste am Flughafen, aber immer noch pünktlich zur Abreise von Borussia Dortmund ins Schweizer Trainingslager. » weiter
Thema des Tages

Libanons Gesundheitsminister kündigt Premier-Rücktritt an

Beirut (dpa) - Nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut will der libanesische Regierungschef Hassan Diab seinen Rücktritt erklären. Das kündigte Gesundheitsminister Hamad Hassan nach einer Kabinettssitzung an, wie der lokale Sender MTV meldete. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Wahl in Belarus: Lukaschenko droht den Demonstranten
  • Schulstart in weiteren Bundesländern
  • SPD hat Kanzlerkandidaten: Scholz glaubt an über 20 Prozent
  • Computer

    Trump verschärft Vorgehen gegen Tiktok

    Washington/Peking (dpa) - Mit einer neuen Verfügung hat US-Präsident Donald Trump seinen Kurs gegen die chinesische Video-App Tiktok weiter verschärft. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Smartphones sind für Milliarden Menschen unerschwinglich
  • «Animal Crossing» beschert Nintendo Gewinnsprung
  • Corona-Falschinformationen: Facebook löscht Trump-Video


  • Wissenschaft

    WHO: Ohne ständigen Druck kehrt Coronavirus immer wieder

    Genf (dpa) - Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird es bis auf Weiteres immer wieder zu steigenden Corona-Zahlen kommen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Auf der «Polarstern» ist Corona kein Thema
  • Kosmischer Staub verglüht am Himmel
  • Eltern zeigen «Sammelbild-Verhalten» bei Nachwuchsplanung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.677,50 +0,02%
    TecDAX 3.023,50 -1,10%
    EUR/USD 1,1770 -0,14%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation