News
28.06.2018

Ex-Ironman-Champion Kienle will seine Roth-Lücke schließen

Roth (dpa) - Der ehemalige Ironman-Weltmeister Sebastian Kienle tritt selbstbewusst und siegesgewiss beim berühmten Langstrecken-Triathlon in Roth an.

«Der Sieg in Roth fehlt in meiner Karriere. Darum werde ich kämpfen. Ich will von Anfang an Gas geben und mich möglichst vorne absetzen», sagte 33-Jährige aus Mühlacker vor dem Rennen auf dem schnellen Kurs am Sonntag. Kienle belegte bei der Challenge Roth 2010 und 2011 jeweils den zweiten Platz und ist nun der Topfavorit. Als härteste Rivalen gelten der Brite Joe Skipper nach zwei zweiten Plätzen in Roth und James Cunnama aus Südafrika.

Der zweimalige Ironman-Weltmeister Jan Frodeno und Patrick Lange, Hawaii-Sieger von 2017, verzichten auf Roth und sind eine Woche später in Frankfurt am Start. Dort kämpfen sie um den EM-Titel.

Bei den Frauen dürfte der Sieg über die 24 Jahre alte Hawaii-Zweite Lucy Charles aus England und die dreimalige Roth-Siegerin Yvonne van Vlerken aus den Niederlanden gehen. Die Darmstädterin Daniela Semmler will die nationale Topmarke attackieren. «Ich möchte meine eigene Bestzeit verbessern», sagte sie. «Ich bewege mich in den Zeiten des deutschen Rekords. Wenn alles gut läuft, kann ich mir vorstellen, ihn zu knacken. Ich hab mich weiterentwickelt und bin fit wie noch nie.»

Beim dem Wettkampf mit dem größten Einzelstarterfeld der Welt und dem zweithöchsten Preisgeld nach Hawaii werden 3.500 Athleten und mehr als 200.000 Zuschauer erwartet. Veranstalter Felix Walchshöfer kündigte an: «26 Grad Höchsttemperatur, null Prozent Regenwahrscheinlichkeit, extrem schwacher Wind: Besser gehts nicht.»



Thema des Tages

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Köln (dpa) - Mit einem 22:21 (11:11)-Erfolg in einem hochspannenden Spiel gegen Kroatien hat die DHB-Auswahl vorzeitig das Halbfinal-Ticket für die Heim-WM gelöst und darf weiter von einer Medaille träumen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • May will Irlandfrage erneut mit der EU verhandeln
  • Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks
  • May will erneut über Irland-Frage verhandeln
  • Computer

    50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google

    Paris (dpa) - Bei der ersten großen Strafe im Zusammenhang mit der EU-Datenschutzgrundverordnung wird Google in Frankreich mit 50 Millionen Euro zur Kasse gebeten. Die französische Datenschutzbehörde CNIL stellte Verstöße gegen die seit Ende Mai 2018 geltende DSGVO fest. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • CSU-Politiker für europäische Steuer für Digital-Unternehmen
  • Apple bringt Kreativ-Bildungsangebot auch nach Deutschland
  • Apple darf nicht sagen, dass alle iPhones verfügbar sind


  • Wissenschaft

    ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission

    Paris (dpa) - Der Raketenbauer ArianeGroup und die europäische Weltraumagentur Esa wollen eine Landung auf dem Mond vor 2025 prüfen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Varroamilbe schadet Bienen anders als angenommen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.150,00 -0,50%
    TecDAX 2.592,50 +0,49%
    EUR/USD 1,1368 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation