News
24.06.2018

Hockey-Damen bezwingen Irland mit 3:0 - WM-Kader nominiert

Velbert (dpa) - Deutschlands Hockey-Damen haben eine Testserie in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft erfolgreich beendet.

Das Team von Bundestrainer Xavier Reckinger bezwang in Velbert die Auswahl Irlands mit 3:0 (2:0) und revanchierte sich damit für die 1:2-Niederlage im ersten Aufeinandertreffen am vergangenen Donnerstag. Alisa Vivot (17. Minute), Teresa Martin Pelegrina (27.) und Lisa Altenburg (45.) erzielten die Tore für die Gastgeberinnen. Im einem dritten Spiel waren die deutschen Damen am vergangenen Freitag nicht über ein 1:1 gegen den Weltranglisten-Zwölften Kanada hinausgekommen.

Reckinger nominierte im Anschluss an die Begegnungen den 18 Spielerinnen umfassenden Kader für die WM vom 21. Juli bis 5. August in London. «Ich denke, wir haben jetzt eine gute Mischung zusammen aus erfahrenen Spielerinnen und jungen Talenten. Wir brauchten diese Balance, auch weil wir auf einer langen Strecke bis Tokio 2020 sind», sagte der Bundestrainer. Erfahrenste Spielerin ist die 31 Jahre alte Janne Müller-Wieland vom UHC Hamburg mit fast 270 Länderspiel-Einsätzen, jüngste Spielerin ist ihre elf Jahre jüngere Clubkollegin Lena Micheel.



Thema des Tages

Deutsche Ski-Adler feiern WM-Doppelerfolg

Seefeld/Innsbruck (dpa) - Urschreie, eine Verbeugung vor dem Publikum, Tränen beim inbrünstigen Mitsingen der deutschen Nationalhymne: »weiter
Lesen Sie auch:
  • Missbrauchsskandale: Marx fordert Ende der Vertuschung
  • Liebesgrüße nach Europa - nach Art der Linken
  • Proteste und Gewalt an Venezuelas Grenze zu Kolumbien
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation