News
24.06.2018

Deutschland-Achter gewinnt Weltcuprennen in Linz

Linz (dpa) - Der Deutschland-Achter hat beim Ruder-Weltcup in Linz vor Olympiasieger Großbritannien und den Niederlanden gewonnen und die Niederlagen der Vortage vergessen gemacht.

Beim Zeitfahren am Freitag war Australien schneller, am Samstag waren die Briten im Hoffnungslauf vorn. «Die Leistungsdichte ist gestiegen, das Feld wird enger. Trotzdem haben wir uns durch das schwierige Wochenende gekämpft», sagte Schlagmann Hannes Ocik aus Schwerin nach dem Erfolg am Sonntag.

Auf einem Nebenarm der Donau gelang dem Achter ein Start-Ziel-Erfolg. «Wir haben an uns geglaubt und unseren Teamgeist beschworen. Das war der Schlüssel zu diesem Willenssieg», sagte der Dortmunder Maximilian Planer.

Im spannenden Einer-Rennen musste sich Tim Ole Naske aus Hamburg trotz langer Führung mit Platz zwei hinter dem Neuseeländer Robbie Manson begnügen. Der 22 Jahre alte deutsche Meister setzte sich aber im nationalen Vergleich gegen seinen Herausforderer Oliver Zeidler aus Ingolstadt, der Dritter wurde, durch.

«Ich hoffe, dass es jetzt durch ist und ich mich jetzt auf die internationalen Gegner konzentrieren kann», erklärte Naske. Einen zweiten deutschen Sieg gab es durch den neuformierten Frauen-Doppelvierer vor China und Australien.



Thema des Tages

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Köln (dpa) - Mit einem 22:21 (11:11)-Erfolg in einem hochspannenden Spiel gegen Kroatien hat die DHB-Auswahl vorzeitig das Halbfinal-Ticket für die Heim-WM gelöst und darf weiter von einer Medaille träumen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • May will Irlandfrage erneut mit der EU verhandeln
  • Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks
  • May will erneut über Irland-Frage verhandeln
  • Computer

    50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google

    Paris (dpa) - Bei der ersten großen Strafe im Zusammenhang mit der EU-Datenschutzgrundverordnung wird Google in Frankreich mit 50 Millionen Euro zur Kasse gebeten. Die französische Datenschutzbehörde CNIL stellte Verstöße gegen die seit Ende Mai 2018 geltende DSGVO fest. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • CSU-Politiker für europäische Steuer für Digital-Unternehmen
  • Apple bringt Kreativ-Bildungsangebot auch nach Deutschland
  • Apple darf nicht sagen, dass alle iPhones verfügbar sind


  • Wissenschaft

    ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission

    Paris (dpa) - Der Raketenbauer ArianeGroup und die europäische Weltraumagentur Esa wollen eine Landung auf dem Mond vor 2025 prüfen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Varroamilbe schadet Bienen anders als angenommen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.150,00 -0,50%
    TecDAX 2.592,50 +0,49%
    EUR/USD 1,1369 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation