News
24.06.2018

Kieler Woche: DSV-Segler mit guten Ergebnissen vor den WM

Kiel (dpa) Deutschlands Olympia-Segler haben die Kieler Woche mit zahlreichen Top-Ten-Platzierungen erfolgreich beendet.

In der Nationenwertung erreichte das German Sailing Team Rang vier hinter Neuseeland, Dänemark und der in den vergangenen 20 Jahren erfolgreichsten Segelnation Großbritannien. Für das deutsche Team gab es drei Podiumsplätze.

Den einzigen deutschen Gesamtsieg in den Olympia-Klassen sicherte sich Laser-Vizeweltmeister Philipp Buhl. Dabei schien der Weltranglisten-Zweite zunächst seinen fünften Kieler-Woche-Erfolg im Finale verspielt zu haben. Doch dann profitierte er von der Kenterung und abschließender Bestrafung eines Konkurrenten und schob sich als Siebter im Finale nur Bruchteile von Sekunden vor dem Esten Karl-Martin Rammo ins Ziel. So gewann Buhl das Duell mit dem Briten Elliot Hanson mit einem Punkt Vorsprung in der Endabrechnung. 

«Ich bin happy», sagte der 28 Jahre alte deutsche Hoffnungsträger. «Ich würde mich noch mehr freuen, wenn ich den Sieg aus eigener Kraft und nicht mit Hilfe externer Ereignisse gewonnen hätte.» Er nehme durch den Weltcup-Finalsieg von vor zwei Wochen und den Erfolg in  Kiel viel Selbstbewusstsein mit zur Weltmeisterschaft vor Aarhus im August. «Dort will ich um den Titel kämpfen», sagte der Sonthofener. 

Zweite wurden die 49erFX-Europameisterinnen Tina Lutz (Holzhausen) und Susann Beucke (Strande). Auf Platz drei in der olympischen Zweihandjolle 470er kamen Nadine Boehm und Ann-Christin-Goliass vom Deutschen Touring Yacht-Club in Bayern.

«Es macht Spaß, hier neben einem kompletten Medaillensatz zu sitzen», sagte Nadine Stegenwalner, Sportdirektorin im Deutschen Segler-Verband. Die Nationalmannschaft nimmt nach der Kieler Woche Kurs auf die WM aller olympischen Segeldisziplinen, die vom 30. Juli bis zum 12. August vor Aarhus in Dänemark ausgetragen wird. Dort wollen die Leistungsträger erste Nationenstartplätze für die Olympischen Spiele 2020 sichern. Der DSV möchte zwei WM-Medaillen gewinnen, wie DSV-Vizepräsident Torsten Haverland verkündete.



Thema des Tages

Bayern setzt BVB unter Druck - Schalkes Heidel hört auf

Berlin (dpa) - Der FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga den Druck auf Spitzenreiter Borussia Dortmund weiter erhöht. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Deutsche Ski-Adler feiern WM-Doppelerfolg
  • Missbrauchsskandale: Marx fordert Ende der Vertuschung
  • Liebesgrüße nach Europa - nach Art der Linken
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation