News
07.03.2018

Hausding pausiert in Wassersprung-Weltserie

Peking (dpa) - Rekordeuropameister Patrick Hausding muss den Start der Weltserie im Wasserspringen auslassen. Der 28 Jahre alte Berliner pausiert wegen Knieproblemen von Freitag an nicht nur zum Auftakt in Peking, sondern fehlt auch bei der zweiten Station in Fuji in Japan (15. bis 17. März).

Bei der bis in den Mai dauernden Serie gibt es ein Gesamtpreisgeld von umgerechnet rund 700 000 Euro zu verdienen.

«Bei Patrick mussten wir auf die Bremse treten, um den Heilungsprozess nicht zu gefährden. Wir hoffen auf einen Einsatz von ihm auf den Stationen drei und vier der World Series Ende April und Anfang Mai», sagte Chefbundestrainer Lutz Buschkow. «Auch als Leitwolf wird er unseren jungen Springern sicherlich fehlen.»

Florian Fandler (Halle/Saale), Tina Punzel (Dresden), Timo Barthel (Dresden) und Lou Massenberg (Berlin) starten am Wochenende für den Deutschen Schwimm-Verband auf den Olympia-Anlagen von 2008.

Leidtragender der Verletzungspause von Hausding ist Lars Rüdiger (Berlin), der als Hausdings Synchronpartner vom Drei-Meter-Brett für den ebenfalls verletzten Stephan Feck (Leipzig) vorgesehen war. Auch er bleibt zu Hause.



Thema des Tages

Polizei fasst mutmaßlichen Messerangreifer von Nürnberg

Nürnberg (dpa) - Der nach Messerangriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern
  • Etappensieg im Klimaschutz - aber der Weg ist noch weit
  • Was bei der UN-Klimakonferenz herauskam
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -0,48%
    TecDAX 2.503,50 -0,65%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation