News
19.06.2018

Basketball-Meister Bayern hofft auf Rückkehr von Zipser

München (dpa) - Der FC Bayern hofft auf eine Rückkehr von Paul Zipser nach München, falls dieser in der nächsten Saison nicht mehr in der nordamerikanischen Basketball-Eliteliga NBA spielt.

«Paul ist unser Junge, unser Spieler. Wenn er Interesse hat, wieder bei Bayern München zu spielen, werden wir nicht nein sagen», sagte Geschäftsführer Marko Pesic. Der Manager des deutschen Meisters ergänzte bei der Saisonabschlussfeier, dass seinem ehemaligen Profi «alle Türen offen stehen», sollte er nach Europa zurückkehren wollen.

Der Nationalspieler war im Sommer 2016 von den Bayern zu den Chicago Bulls in die USA gewechselt. Nach einer starken Debütsaison spielte er in seinem zweiten Jahr beim Ex-Champion keine große Rolle mehr. «Ich wäre nicht überrascht, wenn sie mich nicht mehr wollen», hatte der 24-Jährige am Montag in einem Interview gesagt. «Die Bulls haben bis Mitte Juli eine Option, bis dahin müssen sie sagen, ob sie mich behalten wollen oder nicht.» Der gebürtige Heidelberger ergänzte, dass er «kein Problem» damit habe, wieder nach Europa zurückzukommen.

Mit wem Zipser bei einem Comeback in München zusammenspielen würde, das ist weitgehend noch offen. Pesic berichtete, dass nach den Meisterfeiern erst in den nächsten Tagen Vertragsgespräche anstehen. Leistungsträger wie Topspieler Danilo Barthel sollen gehalten werden. Bei anderen könnte es schwieriger werden, etwa bei US-Profi Jared Cunningham. Der sagte bei der Fan-Feier auf die Frage, ob er bei Bayern bleibe: «Das werde ich die nächsten Tage entscheiden.»



Thema des Tages

Verfassungsschutz braucht Zeit für den «Prüffall AfD»

Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) will sich noch nicht festlegen, wie lange sie die AfD als «Prüffall» behandeln wird. »weiter
Lesen Sie auch:
  • EU-Politiker machen Briten wenig Hoffnung auf Nachbesserung
  • Ratlos in Berlin: Kaum Spielraum für Merkel bei Brexit-Drama
  • Nach dem Brexit-Debakel: Welche Optionen bleiben jetzt noch?
  • Computer

    Altmaier warnt vor digitaler Spaltung in Deutschland

    Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat vor einer digitalen Spaltung in Deutschland gewarnt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Qualcomm verliert Mannheimer Patent-Prozess gegen Apple
  • Der Unermüdliche - SAP-Gründer Hasso Plattner wird 75
  • Instagram-Rekord: Braunes Ei beliebter als Kylie Jenner


  • Wissenschaft

    Cern-Physiker planen gigantischen Teilchenbeschleuniger

    Genf (dpa) - Physiker am größten Teilchenbeschleuniger der Welt planen ein Zukunftsprojekt mit gigantischen Ausmaßen - und Kosten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bienengeräusche sorgen für süßeren Nektar bei Blume
  • Risiken künstlicher Befruchtung: Methode wohl nicht Ursache
  • UN warnt vor giftigen Rückständen bei Meerwasserentsalzung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.933,50 +0,38%
    TecDAX 2.520,75 +0,74%
    EUR/USD 1,1403 -0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation