News
06.03.2018

Pesic: Froh, nicht mehr in der Bundesliga zu coachen

Barcelona (dpa) - Der frühere Basketball-Bundestrainer Svetislav Pesic will aus Verärgerung über die Verantwortlichen aus der Bundesliga in seiner Karriere keinen deutschen Verein mehr coachen.

«Es klingt hart, aber es ist die Wahrheit: Ich stehe jeden Tag auf und bin glücklich, nicht mehr Trainer in der BBL zu sein. Nicht Trainer von Bayern München, sondern Trainer in der BBL», sagte der 68 Jahre alte Coach des FC Barcelona in einem Interview des Fachmagazins «BIG - Basketball in Deutschland».

Pesic ärgert sich im Rückblick unter anderem darüber, dass er nach einer Strafe für unsportliches Verhalten im Rahmen des letzten Finalspiels 2015 als Münchner Coach für die erste Partie der folgenden Saison gesperrt worden war. «Ich habe damals entschieden: Dass jemand über mich entscheidet, der Basketball nicht lebt, lasse ich nicht zu», sagte der Meistertrainer von 2014. Im Sommer 2016 legte Pesic sein Amt bei den Bayern wegen Kniebeschwerden und einer damals anstehenden Operation nieder. Seit knapp einem Monat trainiert er den spanischen Topclub aus Barcelona.

Er verstehe sich aber «weiter als Botschafter des deutschen Basketballs», sagte Pesic, der Deutschland 1993 zum sensationellen Europameistertitel geführt hatte. Im Notfall stünde er auch noch einmal für eine dritte Amtszeit als Bundestrainer zur Verfügung. «Und wenn mich (Verbandspräsident) Ingo Weiss bittet: «Sveti, ich brauche dich. Wir müssen uns qualifizieren.» Dann sitze ich im ersten Flieger», sagte Pesic.



Thema des Tages

Erneute Proteste: Hunderte «Gelbwesten» in Paris

Paris (dpa) - Mehrere hundert Demonstranten in gelben Westen sind am Samstagmorgen in Paris wieder auf die Straße gegangen. Die Proteste fanden an verschiedenen Orten statt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Tarifstreit: Deutsche Bahn und Gewerkschaft EVG einigen sich
  • Deutsche Wirtschaft schlägt Alarm: Sorgen vor Chaos-Brexit
  • UN-Klimaverhandlungen ziehen sich
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht

    Rotterdam (dpa) - Das System «The Ocean Cleanup» zur Säuberung des Pazifiks von Plastikmüll funktioniert noch nicht. Knapp zwei Monate nach dem Start habe die Anlage noch kein Plastik eingesammelt, sagte ein Sprecher des Projekts der Deutschen Presse-Agentur. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Leben von 1,7 Millionen Neugeborenen können gerettet werden
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -1,02%
    TecDAX 2.503,50 -1,72%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation