News
06.03.2018

Pesic: Froh, nicht mehr in der Bundesliga zu coachen

Barcelona (dpa) - Der frühere Basketball-Bundestrainer Svetislav Pesic will aus Verärgerung über die Verantwortlichen aus der Bundesliga in seiner Karriere keinen deutschen Verein mehr coachen.

«Es klingt hart, aber es ist die Wahrheit: Ich stehe jeden Tag auf und bin glücklich, nicht mehr Trainer in der BBL zu sein. Nicht Trainer von Bayern München, sondern Trainer in der BBL», sagte der 68 Jahre alte Coach des FC Barcelona in einem Interview des Fachmagazins «BIG - Basketball in Deutschland».

Pesic ärgert sich im Rückblick unter anderem darüber, dass er nach einer Strafe für unsportliches Verhalten im Rahmen des letzten Finalspiels 2015 als Münchner Coach für die erste Partie der folgenden Saison gesperrt worden war. «Ich habe damals entschieden: Dass jemand über mich entscheidet, der Basketball nicht lebt, lasse ich nicht zu», sagte der Meistertrainer von 2014. Im Sommer 2016 legte Pesic sein Amt bei den Bayern wegen Kniebeschwerden und einer damals anstehenden Operation nieder. Seit knapp einem Monat trainiert er den spanischen Topclub aus Barcelona.

Er verstehe sich aber «weiter als Botschafter des deutschen Basketballs», sagte Pesic, der Deutschland 1993 zum sensationellen Europameistertitel geführt hatte. Im Notfall stünde er auch noch einmal für eine dritte Amtszeit als Bundestrainer zur Verfügung. «Und wenn mich (Verbandspräsident) Ingo Weiss bittet: «Sveti, ich brauche dich. Wir müssen uns qualifizieren.» Dann sitze ich im ersten Flieger», sagte Pesic.



Thema des Tages

Nordkoreas Machthaber plant Abrüstungsschritte

Pjöngjang (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat konkrete Abrüstungsschritte angekündigt. Auf einem Gipfel mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae In in Pjöngjang bot Kim überraschend die Demontage seines wichtigsten Atomkomplexes an. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.174,00 +0,13%
    TecDAX 2.876,75 -1,06%
    EUR/USD 1,1672 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation