News
27.02.2018

Mehrkämpferin Salman-Rath muss für EM-Saison absagen

Frankfurt/Main (dpa) - Mehrkämpferin und Weitspringerin Claudia Salman-Rath hat sich einer weiteren Knie-Operation unterziehen müssen und die Leichtathletik-Saison vorzeitig beendet.

«Natürlich knabbert die Absage der Heim-Europameisterschaft noch an mir. Aber in Hinsicht auf die Weltmeisterschaft 2019, Olympia 2020, aber vor allem meine Gesundheit musste das einfach sein», sagte die 31-Jährige in einem Interview auf der Homepage ihres Vereins Eintracht Frankfurt.

Bei der EM in Berlin (7. bis 12. August) wollte die deutsche Weitsprung-Meisterin von 2017 und Siebenkampf-Spezialistin in Top-Form sein. Doch die Operation, «die ich ursprünglich erst nach der Saison 2018 machen wollte, wurde nun vorgezogen». Ihr sei relativ schnell klar geworden, «dass ich diese Saison absagen muss. Ich wollte bei der EM in Berlin konkurrenzfähig sein, und das wäre so einfach nicht möglich gewesen», erklärte Salman-Rath. Diese Entscheidung «war keine leichte und belastet mich natürlich mental. Da ist ein wenig Ruhe für Kopf und Körper wichtig.»



Thema des Tages

1:0 in Brügge: BVB beendet Leidenszeit in Champions League

Brügge (dpa) - Glanzlos und glücklich: Ein Duseltor von Geburtstagskind Christian Pulisic hat Borussia Dortmund vor einer weiteren Enttäuschung in der Champions League bewahrt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert
  • Überraschende Lösung im Fall Maaßen
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter

    Mannheim/München (dpa) - Der Patentstreit zwischen Apple und dem Chipkonzern Qualcomm geht in eine neue Runde vor deutschen Gerichten. Den Auftakt machte eine Anhörung zu einer Qualcomm-Klage in Mannheim. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden
  • Gesundheits-App «Vivy» für Millionen Versicherte am Start


  • Wissenschaft

    Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids

    New York (dpa) - Noch vor der Immunschwächekrankheit Aids ist Tuberkulose nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weiterhin die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Studie: Rechtschreibung lernt sich am besten mit der Fibel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.170,50 +0,61%
    TecDAX 2.908,50 +0,15%
    EUR/USD 1,1667 -0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation