News
19.02.2018

US-Sprinter Coleman rennt Hallen-Weltrekord über 60 Meter

Albuquerque/USA (dpa) - Der amerikanische Sprinter Christian Coleman hat in Albuquerque einen Hallen-Weltrekord über 60 Meter aufgestellt. Der Vize-Weltmeister über 100 Meter rannte bei den nationalen Meisterschaften in New Mexiko 6,34 Sekunden.

Der 21-Jährige unterbot damit die bisherige Bestzeit seines Landsmanns Maurice Greene: Der zweimalige Olympiasieger war 1998 in Madrid und 2001 in Atlanta/Georgia 6,39 Sekunden gelaufen.

Coleman hatte schon vor der Ziellinie die Arme hochgerissen, Zweiter wurde Ronnie Baker in 6,40 Sekunden vor Michael Rodgers (6,50). «Mein Start war ordentlich. Aber jedes Mal habe ich da das Gefühl, dass ich da noch eine Menge Arbeit vor mir habe», sagte er. Coleman hatte bereits im Januar mit 6,37 Sekunden Greenes Rekord gebrochen, der Leichtathletik-Weltverband IAAF erkannte die Zeit aber nicht an, da in Clemson keine elektronische Startvorrichtung verwendet worden war.



Thema des Tages

USA ziehen sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück

Washington/Genf (dpa) - Mit scharfen Worten hat die Regierung von Präsident Donald Trump den Rückzug der USA aus dem UN-Menschenrechtsrat verkündet. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Regierungen Bayerns und Österreichs beraten über Asylpolitik
  • Trennung von Familien: Trump und Republikaner unter Druck
  • Löw-Team startet Vorbereitungs-Endspurt für Schweden
  • Computer

    EU-Parlament berät über Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Das Europaparlament stimmt heute über eine Reform des europäischen Urheberrechts ab. Im Mittelpunkt der hitzigen Debatte steht die Einführung eines sogenannten Leistungsschutzrechts, durch das Verleger wie schon Musik- oder Filmproduzenten ein Recht an geschützten Inhalten bekommen sollen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland
  • Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch


  • Wissenschaft

    Immer mehr künstliche Kniegelenke

    Gütersloh (dpa) - In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - auch bei vergleichsweise jungen Patienten unter 60 Jahren. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WWF: Zahl der Jaguare in Mexiko hat zugenommen
  • Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber
  • Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.731,50 +0,42%
    TecDAX 2.833,00 +1,14%
    EUR/USD 1,1571 -0,12%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation