News
16.02.2018

Schwanitz peilt Comeback beim Sportfest in Halle an

Berlin (dpa) - Die frühere Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz plant nach der Geburt ihrer Zwillinge ein Comeback für Mai.

«Wenn alles klappt, steige ich bei den Halleschen Werfertagen in die Saison ein», sagte die 32-Jährige vom LV 90 Erzgebirge in einem Interview des Internetportals leichtathletik.de. Das Traditionsmeeting findet am 26./27. Mai statt.

«Wichtig ist mir, dass ich Familie und Leistungssport harmonierend zusammenbringe. Ich war jetzt erstmals, seit meine Kinder auf der Welt sind, eine Woche weg von zuhause und habe in Kienbaum trainiert.»

Schwanitz hatte im Juli ein Mädchen und einen Jungen zur Welt gebracht. «Mein großes Ziel ist es, bei den Europameisterschaften in Berlin auf dem Treppchen zu stehen. Am besten ganz oben. Dann könnte ich bei der EM das Triple perfekt machen», sagte die Weltmeisterin von 2015 und Vizeweltmeisterin von 2013. Schwanitz hatte 2014 und 2016 EM-Gold geholt, bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zu ihrer großen Enttäuschung nur Platz sechs belegt.



Thema des Tages

Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Ingolstadt/Wolfsburg (dpa) - Im Abgas-Skandal haben Ermittler erstmals einen hochrangigen Manager des Volkswagen-Konzerns verhaftet. Audi-Chef Rupert Stadler kam am Montag wegen Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Merkel bekommt zwei Wochen Gnadenfrist im Asylstreit
  • Was Seehofer an der Grenze ändern will
  • Merkel, Seehofer und Co: Die Akteure im Asylstreit
  • Computer

    Rewe verdient noch kein Geld im Internet

    Köln (dpa) - Der Handelsriese Rewe ist einer der Vorreiter im Online-Handel mit Lebensmitteln in Deutschland. Rechnen tut sich das für die Supermarkkette jedoch bislang nicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kontroverse um Online-Spielsucht
  • Positives Cebit-Fazit: «Wurden für unseren Mut belohnt»
  • Apple hat 767 Zulieferer in Deutschland


  • Wissenschaft

    Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber

    Gnotzheim (dpa) - Sie heißen Zwiebelborsdorfer, Roter Herbstkalvill oder Kesseltaler Streifling - und sie werden von Maria Gentner liebevoll gehegt und gepflegt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen
  • Gerst hilft bei Außeneinsatz
  • Baustart am neuen Cern-Teilchenbeschleuniger
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.857,50 -1,18%
    TecDAX 2.854,00 -0,33%
    EUR/USD 1,1631 +0,08%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation