News
16.02.2018

Schwanitz peilt Comeback beim Sportfest in Halle an

Berlin (dpa) - Die frühere Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz plant nach der Geburt ihrer Zwillinge ein Comeback für Mai.

«Wenn alles klappt, steige ich bei den Halleschen Werfertagen in die Saison ein», sagte die 32-Jährige vom LV 90 Erzgebirge in einem Interview des Internetportals leichtathletik.de. Das Traditionsmeeting findet am 26./27. Mai statt.

«Wichtig ist mir, dass ich Familie und Leistungssport harmonierend zusammenbringe. Ich war jetzt erstmals, seit meine Kinder auf der Welt sind, eine Woche weg von zuhause und habe in Kienbaum trainiert.»

Schwanitz hatte im Juli ein Mädchen und einen Jungen zur Welt gebracht. «Mein großes Ziel ist es, bei den Europameisterschaften in Berlin auf dem Treppchen zu stehen. Am besten ganz oben. Dann könnte ich bei der EM das Triple perfekt machen», sagte die Weltmeisterin von 2015 und Vizeweltmeisterin von 2013. Schwanitz hatte 2014 und 2016 EM-Gold geholt, bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zu ihrer großen Enttäuschung nur Platz sechs belegt.



Thema des Tages

Erneute Proteste: Hunderte «Gelbwesten» in Paris

Paris (dpa) - Mehrere hundert Demonstranten in gelben Westen sind am Samstagmorgen in Paris wieder auf die Straße gegangen. Die Proteste fanden an verschiedenen Orten statt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Tarifstreit: Deutsche Bahn und Gewerkschaft EVG einigen sich
  • Deutsche Wirtschaft schlägt Alarm: Sorgen vor Chaos-Brexit
  • UN-Klimaverhandlungen ziehen sich
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht

    Rotterdam (dpa) - Das System «The Ocean Cleanup» zur Säuberung des Pazifiks von Plastikmüll funktioniert noch nicht. Knapp zwei Monate nach dem Start habe die Anlage noch kein Plastik eingesammelt, sagte ein Sprecher des Projekts der Deutschen Presse-Agentur. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Leben von 1,7 Millionen Neugeborenen können gerettet werden
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -1,02%
    TecDAX 2.503,50 -1,72%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation