News
13.02.2018

Prothesen-Springer Streng startet bei Weitsprung-DM

Dortmund (dpa) - Neben Markus Rehm wird am Wochenende in Felix Streng ein weiterer Prothesen-Springer bei den deutschen Meisterschaften der nichtbehinderten Leichtathleten an den Start gehen. 

Der Leverkusener startet wie Rehm außer Konkurrenz bei den Hallen-Meisterschaften in Dortmund. Strengs Vereinskollege Rehm hat bereits mehrmals außer Konkurrenz bei deutschen Weitsprung-Meisterschaften teilgenommen, 2014 ging er sogar in normaler Wertung an den Start und wurde mit 8,24 Metern Erster. Bei Olympischen Spielen durfte Rehm bisher nicht teilnehmen.

Streng erfüllte mit 7,41 Metern bei den Nordrhein-Meisterschaften die Norm. Dass er am Samstag außer Konkurrenz startet, ist für ihn kein Problem. «Wir sind einfach alle Leichtathleten», sagte Streng, der in La Paz/Bolivien geboren wurde und bei den Paralympics 2016 in Rio Gold mit der Sprintstaffel und jeweils Bronze über 100 Meter und im Weitsprung gewann: «Ich bin sicher, dass es ein großartiger Wettkampf wird. Ich freue mich tierisch darauf.» Sein Ziel am Tag nach dem 23. Geburtstag: «Ich will auf die 7,41 Meter schon noch was draufsetzen.»

In der Rangliste der 15 Teilnehmer liegt Streng mit seiner Vorleistung auf Rang zwölf, Rehm führt sie mit 8,22 Metern an.



Thema des Tages

Merz gibt seine Bewerbung ab: Traue mir ein Ministeramt zu

Berlin (dpa) - Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hat nach seiner Niederlage im Kampf um den CDU-Vorsitz indirekt einen Wechsel ins Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angeboten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • London verstärkt Vorbereitungen für Brexit ohne Abkommen
  • Europas Autobauer reagieren entsetzt auf schärfere CO2-Werte
  • Wie der Brexit schon jetzt der Wirtschaft schadet
  • Computer

    Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Internetgiganten Google, Facebook und Twitter erneut Voreingenommenheit für die oppositionellen Demokraten vorgeworfen. Die drei Firmen seien so parteiisch, dass es «lächerlich» sei, schrieb Trump auf Twitter. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen
  • Mitbegründer von Vine stirbt mit 34


  • Wissenschaft

    Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts

    Berlin/Hannover (dpa) - Die Zahl der Rebhühner nimmt in Deutschland weiter dramatisch ab. Das Verbreitungsgebiet des einst für die Felder typischen Vogels sei in acht Jahren um ein Drittel geschrumpft, teilte der Deutsche Jagdverband (DJV) mit. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Wie Nepal den Bengalgeier retten will
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.786,50 +0,13%
    TecDAX 2.492,25 -0,23%
    EUR/USD 1,1363 +0,14%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation