News
31.01.2018

Lisek siegt in Cottbus - Jungfleisch wird Dritte

Cottbus (dpa) - Der Pole Piotr Lisek hat den Stabhochsprung beim Meeting in Cottbus gewonnen. Der Vorjahressieger und Hallen-Europameister übersprang vor 2000 Zuschauern in der ausverkauften Lausitz-Arena 5,83 Meter und ließ damit Freiluft-Weltmeister Sam Kendricks hinter sich.

Der US-Amerikaner sprang bei seinem Saisonauftakt 5,78 Meter. Im Vorjahr hatte er jeden seiner Wettkämpfe gewonnen. Als Dritter übersprang der Hallenweltmeister von 2014 Konstadinos Filipidis aus Griechenland 5,73 Meter.

Beim Hochsprung der Frauen wurde die WM-Vierte Marie-Laurence Jungfleisch aus Stuttgart mit einem Sprung über 1,88 Meter Dritte. Den Wettkampf dominierte Julia Levchenko aus der Ukraine. Die Vize-Weltmeisterin kam im ersten Versuch problemlos über 1,97 Meter und scheiterte erst an der Marke von zwei Metern. Auf Platz zwei kam die Kroatin Ana Simic, die 1,91 Meter schaffte.



Thema des Tages

USA behandeln europäische Autos als Sicherheitsgefahr

München/Washington (dpa) - Die Gefahr von US-Strafzöllen auf europäische Autos wächst. Kanzlerin Angela Merkel kritisierte scharf, dass die US-Regierung offensichtlich europäische Fahrzeuge als Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA einstufen will. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Großer Widerstand gegen Trumps Notstandserklärung
  • Schauspieler Bruno Ganz ist tot
  • Verhärtete Fronten in München: Merkel rechnet mit Trump ab
  • Computer

    5G: Eilantrag von Vodafone könnte Frequenzauktion verzögern

    Köln (dpa) - Der Widerstand gegen Mobilfunk-Ausbauregeln der Bundesnetzagentur verstärkt sich. Nach Telefónica reichte mit Vodafone ein weiterer Netzbetreiber Antrag auf Eilrechtsschutz beim Kölner Verwaltungsgericht ein, wie ein Behördensprecher sagte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14
  • Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA
  • Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen


  • Wissenschaft

    Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der von Zecken übertragenen Hirnentzündung FSME erkrankt. Zudem gab es bei den Risikogebieten einen Sprung nach Norden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • In die Fotofalle getappt: Seltener schwarzer Leopard gefilmt
  • Nasa gibt Mars-Rover «Opportunity» auf
  • Neue Schildkrötenart steht kurz vor Ausrottung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.337,50 +2,23%
    TecDAX 2.593,00 +1,13%
    EUR/USD 1,1293 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation