News
26.01.2018

Robert Harting bei Abschiedstour: Zweiter in Berlin

Von Ralf Jarkowski, dpa

Berlin (dpa) - Diskus-Star Robert Harting hat seine Abschiedstournee mit einem zweiten Platz beim ISTAF Indoor eingeläutet und die 12.100 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena total begeistert.

Die Fans feierten den 33 Jahre alten Berliner, der beim weltweit größten Leichtathletik-Hallenmeeting im letzten Versuch noch 62,32 Meter schaffte, am Freitagabend schon vor dem ersten Wurf mit tosendem Beifall. Den Sieg in der Hauptstadt sicherte sich der Olympia-Sechste Lukas Weißhaidinger aus Österreich mit 63,91 Metern vor Harting und dem Olympia-Dritten Daniel Jasinski aus Wattenscheid (61,86).

Harting, der Olympiasieger und dreimalige Weltmeister wird im August noch bei der Heim-EM starten. Am 2. September will er seine erfolgreiche Karriere beim ISTAF im Olympiastadion beenden.

Weitere deutsche Siege feierten Sprinterin Tatjana Pinto aus Paderborn und ganz überraschend die Hamburger Weitspringerin Nadja Käther. Die 29-Jährige gewann allerdings mit mäßigen 6,56 Metern - und hielt damit sogar Olympiasiegerin Tianna Bartoletta (USA), die mit 6,38 Metern nur Vierte wurde, auf Distanz.

Pinto gewann das 60-Meter-Finale in 7,13 Sekunden knapp vor Mujinga Kambundji aus der Schweiz (7,14). Zweitbeste Deutsche war Lisa Mayer aus Wetzlar als Vierte (7,17) vor Gina Lückenkemper aus Leverkusen (7,19). «Der Vorlauf war schon echt sensationell. Dass ich gut drauf bin, hat sich schon im Training angedeutet. Vor dieser Kulisse hier zu laufen, das ist einfach der Hammer», sagte Pinto. Die 25-Jährige aus Paderborn hatte schon im Vorlauf mit 7,08 Sekunden eine Weltjahresbestzeit in der noch jungen Hallensaison markiert und sich für die Hallen-WM Anfang März in Birmingham empfohlen.

Der Chinese Su Bingtian gewann das Männer-Finale in 6,55 Sekunden überlegen vor dem jungen Italiener Filippo Tortu (6,62) und dem schon 41 Jahre alten Kim Collins aus St. Kitts und Nevis (6,64). Für den deutschen Rekordhalter Julian Reus aus Erfurt reichte es nach einem Fehlstart nur zum sechsten und letzten Platz (6,71).

Um einen Wimpernschlag entschied die WM-Dritte Pamela Dutkiewicz diesmal das Duell mit Europameisterin Cindy Roleder, den Sieg vor den besten deutschen Hürdenflitzerinnen sicherte sich aber Ex-Europameisterin Alina Talaj aus Weißrussland in 7,89 Sekunden. Dutkiewicz wurde in 7,93 starke Zweite vor ihrer zeitgleichen Dauerrivalin Roleder.

Der Pole Piotr Lisek hat den Stabhochsprung-Olympiasiegern Renaud Lavillenie und Thiago Braz da Silva die Schau gestohlen. Der WM-


Zweite von 2017 gewann die Konkurrenz überlegen mit 5,83 Metern. Zweiter wurde der Brasilianer da Silva (5,70 Meter) vor dem höhengleiche Franzose Lavillenie, der seit vier Jahren den Weltrekord (6,16 Meter) hält. Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe wurde mit nur einem gültigen Versuch über 5,60 Meter Vierter.



Thema des Tages

Löws Mut wird nicht belohnt: DFB-Elf droht der Abstieg

Paris (dpa) - Joachim Löws Mut zur Jugend und zu lange vermissten Veränderungen wurde nicht belohnt und kommt in der Nations League zu spät. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik
  • Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien
  • Horst Seehofer und die drohende Vertreibung aus dem Paradies
  • Computer

    Großes Interesse an neuen Mobilitätsangeboten in den Städten

    Berlin (dpa) - Das eigene Auto anderen zur Verfügung stellen oder eine Strecke mit weiteren Fahrgästen gemeinsam zurücklegen - laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom stoßen solche Konzepte angesichts des wachsenden Verkehrs in den Städten bei Bürgern auf großes Interesse. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Werden Videospiele Musks nächster Coup?
  • Millennials fallen oft auf Computer-Betrugs-Masche herein
  • Facebook: Hacker klauten Infos aus Millionen Profilen


  • Wissenschaft

    Schweizer Gletscher verlieren im Hitzesommer massiv an Eis

    Zürich (dpa) - Die Eismasse der Schweizer Gletscher ist im Hitzesommer 2018 massiv geschrumpft. An den etwa 1500 Gletschern schätzen die Experten den Verlust auf 1,4 Milliarden Kubikmeter oder 2,5 Prozent im Vergleich zum September 2017, berichtete die Akademie der Wissenschaften Schweiz am Dienstag. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Buch von Stephen Hawking erscheint Monate nach seinem Tod
  • Ebola-Fälle im Kongo: WHO beruft Krisenausschuss ein
  • Gefahr Stromleitung: Nabu-Meldesystem für tote Vögel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.828,50 +1,85%
    TecDAX 2.695,25 +4,13%
    EUR/USD 1,1574 -0,07%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation