News
06.12.2011

Radcliffe sichert sich Ticket für Olympia-Marathon

London (dpa) - Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe hat ihr Ticket für Olympia 2012 in der Heimat bereits sicher. Wie ihr Team mitteilte, wird die 37-Jährige bei den Spielen in London die 42,195 Kilometer laufen.

Die zweifache Mutter hatte im September beim Berlin-Marathon in 2:23:26 Stunden ein bemerkenswertes Comeback gefeiert. Für den Sieg reichte es allerdings nicht, Radcliffe wurde Dritte.

Mit ihrer Teilnahme 2012 wäre Radcliffe die erste Britin, die an drei olympischen Marathonläufen teilgenommen hat. Bei den bisherigen Starts erlebte sie große Enttäuschungen: 2004 musste Radcliffe in Athen kurz vor Schluss aufgeben, 2008 scheiterte sie in Peking. «Ich hoffe, dass mir das Glück diesmal ein bisschen zulächelt», sagte Radcliffe, deren Weltrekord bei 2:15:25 Stunden steht. «Ich würde so unheimlich gern eine Medaille gewinnen, und ich fühle mich dazu in der Lage», fügte sie hinzu.

Für Radcliffe sind es insgesamt bereits die fünften Spiele, nachdem sie 1996 in Atlanta über 5000 Meter startete und 2000 in Sydney über 10 000 Meter dabei war. Auch dort blieb sie jeweils ohne Edelmetall. «Ich war nicht gut genug, aber im Marathon hätte ich es wahrscheinlich hinkriegen müssen. Ich möchte einfach die Chance haben, 100 Prozent an diesem Tag zu geben, und dann reicht es, oder es reicht nicht», sagte Radcliffe mit Blick auf Olympia 2012.



Thema des Tages

Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein

Berlin (dpa) - Der bisherige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll als Staatssekretär im Innenministerium für den Bereich Sicherheit zuständig werden. Das umfasse nicht die Aufsicht über seine alte Behörde, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.189,00 +0,26%
    TecDAX 2.879,75 -0,96%
    EUR/USD 1,1698 +0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation