News
20.02.2018

Ali-Trophy-Halbfinale ohne Brähmer - Ex-Weltmeister krank

Schwerin (dpa) - Im Box-Turnier um die Muhammad-Ali-Trophy ist mit dem erkrankten Jürgen Brähmer der letzte deutsche Boxer ausgeschieden.

Der 39 Jahre alte Ex-Weltmeister aus Schwerin muss seinen für Samstag in Nürnberg geplanten Kampf im Super-Mittelgewicht gegen den Briten Callum Smith wegen einer fiebrigen Erkältung absagen, teilte sein Management mit. «Ich kämpfe seit Sonntag mit einem fiebrigen grippalen Infekt. Leider ist an einen Kampf in diesem Zustand nicht zu denken. Es macht einfach keinen Sinn, so in den Ring zu steigen. Es tut mir für meine Fans sehr leid. Ich war optimal vorbereitet und hätte gerne gegen Callum geboxt», wurde Brähmer in einer Pressemitteilung seines Managements zitiert.

Smith muss jetzt gegen den ungeschlagenen Ersatzmann Nieky Holzken aus den Niederlanden (34) boxen. «Nach einem sehr starken Auftritt im Viertelfinale gegen Rob Brant und einer harten Vorbereitung ist die Absage für Jürgen natürlich sehr unglücklich, doch das Turnier muss wie geplant weitergehen» erklärte Manager und Super-Series-Chef Kalle Sauerland. Das Finale der World Super-Series soll im Mai in Monte Carlo stattfinden.



Thema des Tages

Zensus-Klagen: Kein Extra-Geld für Berlin und Hamburg

Karlsruhe (dpa) - Die Stadtstaaten Berlin und Hamburg müssen ihre Hoffnungen auf höhere Zuwendungen aus dem Finanzausgleich begraben. Das Bundesverfassungsgericht bestätigte am Mittwoch die aktuellen Einwohnerzahlen der Städte und Gemeinden, die dafür eine wichtige Größe sind. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Empörung in der SPD über Maaßens Beförderung
  • BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.178,50 +0,17%
    TecDAX 2.883,00 -0,85%
    EUR/USD 1,1699 +0,25%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation