News
20.02.2018

Ali-Trophy-Halbfinale ohne Brähmer - Ex-Weltmeister krank

Schwerin (dpa) - Im Box-Turnier um die Muhammad-Ali-Trophy ist mit dem erkrankten Jürgen Brähmer der letzte deutsche Boxer ausgeschieden.

Der 39 Jahre alte Ex-Weltmeister aus Schwerin muss seinen für Samstag in Nürnberg geplanten Kampf im Super-Mittelgewicht gegen den Briten Callum Smith wegen einer fiebrigen Erkältung absagen, teilte sein Management mit. «Ich kämpfe seit Sonntag mit einem fiebrigen grippalen Infekt. Leider ist an einen Kampf in diesem Zustand nicht zu denken. Es macht einfach keinen Sinn, so in den Ring zu steigen. Es tut mir für meine Fans sehr leid. Ich war optimal vorbereitet und hätte gerne gegen Callum geboxt», wurde Brähmer in einer Pressemitteilung seines Managements zitiert.

Smith muss jetzt gegen den ungeschlagenen Ersatzmann Nieky Holzken aus den Niederlanden (34) boxen. «Nach einem sehr starken Auftritt im Viertelfinale gegen Rob Brant und einer harten Vorbereitung ist die Absage für Jürgen natürlich sehr unglücklich, doch das Turnier muss wie geplant weitergehen» erklärte Manager und Super-Series-Chef Kalle Sauerland. Das Finale der World Super-Series soll im Mai in Monte Carlo stattfinden.



Thema des Tages

Sprecherin: US-Rückzug aus Syrien hat begonnen

Washington (dpa) - Die USA haben nach Angaben des Weißes Hauses mit dem Rückzug ihrer Soldaten aus Syrien angefangen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • EU will etliche Wegwerfartikel verbieten
  • Was das Verbot von Einwegplastik bringt - und was nicht
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.763,00 +0,21%
    TecDAX 2.496,00 +0,64%
    EUR/USD 1,1429 +0,53%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation