News
18.02.2018

Profiboxer Vincent Feigenbutz gewinnt gegen Liebenberg

Ludwigsburg (dpa) - Profiboxer Vincent Feigenbutz hat seinen Interkontinentaltitel der IBF im Supermittelgewicht erfolgreich verteidigt.

Der 22 Jahre alte Karlsruher bezwang den zwölf Jahre älteren Südafrikaner Ryno Liebenberg am Samstagabend in Ludwigsburg mit technischen K.o. in der sechsten Runde. Der Ringrichter brach den Kampf ab, weil Liebenberg einen stark blutenden Cut an der Stirn hatte. «Es war ein sehr, sehr harter Kampf. Als ich gesehen habe, dass er einen Cut hat, bin ich immer weiter drauf», sagte Feigenbutz beim TV-Sender Sport1.

Für den Karlsruher war dies der 28. Sieg in seinem 30. Profikampf. Feigenbutz kam damit einem weiteren WM-Fight einen Schritt näher. Seinen bisher einzigen verlor er am 9. Januar 2016 in Offenburg gegen den Italiener Giovanni De Carolis im Kampf um den WM-Gürtel nach Version der WBA. Zuvor war Feigenbutz, der vom früheren Amateurweltmeister und jetzigen Heidelberger Amateurtrainer Zoltan Lunka betreut wird, Interims-Weltmeister dieses Verbandes.



Thema des Tages

Notbremse im Maaßen-Drama

Berlin (dpa) - Da sitzen sie, Seit' an Seit'. Als wäre nichts gewesen. Deutschland wird regiert. Die Kanzlerin, der Innen- und Bauminister, der Finanzminister: Harmonie. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Neuverhandlung des Maaßen-Deals
  • Moorbrand in Niedersachsen wird zum Katastrophenfall
  • Nahles: «Wir haben Vertrauen verloren»
  • Computer

    Amazon will Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause einnehmen

    Seattle (dpa) - Amazon will mit neuen Geräten und Diensten für seine Assistenzsoftware Alexa das vernetzte Zuhause dominieren. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook
  • Kaspersky: Firmen müssen Cyber-Security-Pläne entwickeln


  • Wissenschaft

    Extrem seltener Käfer weiter verbreitet als gedacht

    Tönning (dpa) - Der extrem seltene Halligflieder-Spitzmausrüsselkäfer (Pseudaplemonus limonii) ist weiter verbreitet als gedacht. In Deutschland lebt das drei bis vier Millimeter große Insekt ausschließlich in den Salzwiesen des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Foodwatch: Kaum Zuckerreduzierung bei Erfrischungsgetränken
  • Jagdverband: App soll Wildunfälle vermeiden helfen
  • Eines der ältesten Tiere überhaupt identifiziert
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.404,00 +0,63%
    TecDAX 2.813,75 -0,39%
    EUR/USD 1,1750 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation