News
05.12.2017

Vitali Klitschko und Promoter Kohl in «Hall of Fame»

Canastota (dpa) - Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Vitali Klitschko ist in die «Hall of Fame» des internationalen Boxens gewählt worden. Auch sein früherer Promoter Klaus-Peter Kohl wurde als Nicht-Boxer ausgezeichnet.

Die offizielle Aufnahme in die Ruhmeshalle findet am 10. Juni 2018 in Canastota im Bundesstaat New York statt. Die Abstimmung führten die Mitglieder der Boxing Writers Association und eine Gruppe internationaler Boxhistoriker durch.

Der heute 46 Jahre alte Klitschko war von 1996 bis 2012 Profi. In 47 Kämpfen siegte er 45 Mal, 41 Mal durch K.o. Lediglich zwei Niederlagen musste er einstecken. Klitschko und sein in diesem Jahr zurückgetretener jüngerer Bruder Wladimir beherrschten jahrelang die Schwergewichtsszene. Vitali Klitschko ist heute Politiker.

Der 73-jährige Kohl war seit den 90er-Jahren maßgeblich für den Aufschwung des Profi-Boxens in Deutschland mitverantwortlich. Unter anderen boxten beide Klitschko-Brüder und zahlreiche weitere Weltmeister für ihn.



Thema des Tages

USA ziehen sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück

Washington/Genf (dpa) - Mit scharfen Worten hat die Regierung von Präsident Donald Trump den Rückzug der USA aus dem UN-Menschenrechtsrat verkündet. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Regierungen Bayerns und Österreichs beraten über Asylpolitik
  • Trennung von Familien: Trump und Republikaner unter Druck
  • Löw-Team startet Vorbereitungs-Endspurt für Schweden
  • Computer

    EU-Parlament berät über Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Das Europaparlament stimmt heute über eine Reform des europäischen Urheberrechts ab. Im Mittelpunkt der hitzigen Debatte steht die Einführung eines sogenannten Leistungsschutzrechts, durch das Verleger wie schon Musik- oder Filmproduzenten ein Recht an geschützten Inhalten bekommen sollen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland
  • Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch


  • Wissenschaft

    Immer mehr künstliche Kniegelenke

    Gütersloh (dpa) - In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - auch bei vergleichsweise jungen Patienten unter 60 Jahren. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WWF: Zahl der Jaguare in Mexiko hat zugenommen
  • Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber
  • Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.731,00 +0,42%
    TecDAX 2.827,25 +0,94%
    EUR/USD 1,1572 -0,11%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation