News
07.03.2018

Eishockey-Bundestrainer Sturm dämpft Erwartungen

Berlin (dpa) - Bundestrainer Marco Sturm hat die Eishockey-Fans nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erneut vor zu hohen Erwartungen gewarnt.

«Wir müssen auf dem Teppich bleiben», sagte der 39-Jährige im ARD-Morgenmagazin. «Wir stehen auf Platz sieben der Weltrangliste. Andere Nationen sind besser als wir.» Nächster Höhepunkt für Sturm und seine Mannschaft wird die WM sein, die vom 4. bis 20. Mai in Dänemark stattfindet.

Ein wenig trauert Sturm noch der entgangenen Goldmedaille nach. In Südkorea hatte sein Team das Finale erst in der Verlängerung mit 3:4 gegen die Auswahl olympischer Athleten aus Russland verloren. «Auf einmal haben sich in Deutschland alle für Eishockey interessiert. Umso enttäuschender ist es, dass wir Gold nicht geholt haben», sagte er. Erst nach der Rückkehr in der Heimat habe er die Begeisterung richtig mitbekommen. «Dass es so ausartet und zu so einem Hype kommt, hätten wir nicht gedacht.»



Thema des Tages

In Zukunft mehr Wohngeld für Geringverdiener?

Berlin (dpa) - Geringverdiener sollen ab 2020 mehr Wohngeld bekommen. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland («RND») unter Berufung auf die Beschlussvorlage für den Wohngipfel am Freitag im Berliner Kanzleramt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Eintracht Frankfurt jubelt im Geistertempel - «Chapeau»
  • SPD hadert mit der «GroKo» - und manche auch mit Nahles
  • Nahles' Not
  • Computer

    Alexa soll Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause spielen

    Seattle (dpa) - Amazon setzt mit neuen Geräten und Diensten für seine Assistenzsoftware Alexa zur Dominanz im vernetzten Zuhause an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook
  • Kaspersky: Firmen müssen Cyber-Security-Pläne entwickeln


  • Wissenschaft

    Kassen zahlen Impfung gegen Papillomviren auch für Jungen

    Berlin (dpa) - Auch Jungen bekommen Schutzimpfungen gegen krebsauslösende Humane Papillomviren (HPV) künftig von der Kasse bezahlt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Streit um Rechtschreib-Methode
  • Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels
  • Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.389,50 +0,51%
    TecDAX 2.834,50 +0,34%
    EUR/USD 1,1773 -0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation