News
23.02.2018

Ex-Eishockey-Profis Hecht und Arendt verabschieden sich

Mannheim (dpa) - Weggefährten und Freunde haben den langjährigen Mannheimer Eishockeyprofis Jochen Hecht und Ronny Arendt einen emotionalen Schlusspunkt ihrer Karrieren bereitet.

Im Abschiedsspiel vor 11.231 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena liefen viele langjährige Mitstreiter wie Glen Metropolit, Sascha Goc und Christoph Ullmann auf. Höhepunkt des Abends war die Bannerzeremonie, bei der die Trikots beider Spieler (55 und 57) unter das Hallendach der Arena gehängt wurden. Künftig werden ihre Nummern in Mannheim nicht mehr vergeben werden.

«Es ist für mich eine große Ehre, dass meine Nummer jetzt unterm Hallendach der SAP Arena hängt - neben Trikots von grandiosen Spielern, zu denen ich als Kind aufgeschaut habe. Dass ich in diesen elitären Kreis aufgenommen werde, hätte ich nie gedacht», sagte Hecht, der für die St. Louis Blues, Edmonton Oilers und Buffalo Sabres 892 Spiele absolvierte. Arendt spielte zwölf Jahre für die Mannheimer. Beide arbeiten mittlerweile im Trainerteam des Clubs.



Thema des Tages

Zensus-Urteil: Berlin und Hamburg hoffen auf mehr Geld

Berlin/Hamburg/Karlsruhe (dpa) - Die Länder Berlin und Hamburg hoffen, dass sie vom Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts zur Volkszählung 2011 finanziell profitieren. »weiter
Lesen Sie auch:
  • BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
  • Kim will Atomstätte schließen und Inspekteure zulassen
  • Empörung in der SPD über Maaßens Beförderung
  • Computer

    Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter

    Mannheim/München (dpa) - Der Patentstreit zwischen Apple und dem Chipkonzern Qualcomm geht in eine neue Runde vor deutschen Gerichten. Den Auftakt machte eine Anhörung zu einer Qualcomm-Klage in Mannheim. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden
  • Gesundheits-App «Vivy» für Millionen Versicherte am Start


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.163,00 +0,04%
    TecDAX 2.907,00 -0,02%
    EUR/USD 1,1684 +0,11%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation