News
08.06.2018

Trainer Gislason bekräftigt: 2019 ist Schluss mit Bundesliga

Kiel (dpa) - Alfred Gislason wird nach Ablauf seines Vertrages beim deutschen Rekordmeister THW Kiel im Sommer 2019 keine neue Aufgabe in der Handball-Bundesliga übernehmen. «Ein Engagement nach 2019 in der Bundesliga schließe ich aus», sagte Gislason in einem Interview der «Kieler Nachrichten».

Der Isländer wird sein Amt nach der nächsten Saison an Filip Jicha abgeben. Für die Zeit danach habe er noch keine Pläne. «Dann bin ich 60, war 22 Jahre Bundesliga-Trainer. Erstmal möchte ich eine Pause machen. Gut möglich, dass ich dem Verein erhalten bleibe. Ich fühle mich sehr verbunden mit dem THW», sagte Gislason. Seinem Nachfolger möchte er eine Mannschaft übergeben, «die über einen langen Zeitraum in der Liga dominant sein kann».

Dabei setzt er auch auf Nationaltorwart Andreas Wolff, der nach Ablauf seines Vertrages 2019 beim polnischen Topclub KS Vive Kielce anheuert. Mit einem vorzeitigen Wechsel von Wolff schon in diesem Sommer rechnet Gislason nicht. Er gehe davon aus, dass der THW mit dem Torwartduo Niklas Landin und Wolff in die Saison geht: «Andi ist Profi genug, und ich bin mir sicher, dass er sich voll reinknien wird.»



Thema des Tages

Verfassungsschutz braucht Zeit für den «Prüffall AfD»

Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) will sich noch nicht festlegen, wie lange sie die AfD als «Prüffall» behandeln wird. »weiter
Lesen Sie auch:
  • EU-Politiker machen Briten wenig Hoffnung auf Nachbesserung
  • Ratlos in Berlin: Kaum Spielraum für Merkel bei Brexit-Drama
  • Nach dem Brexit-Debakel: Welche Optionen bleiben jetzt noch?
  • Computer

    Altmaier warnt vor digitaler Spaltung in Deutschland

    Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat vor einer digitalen Spaltung in Deutschland gewarnt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Qualcomm verliert Mannheimer Patent-Prozess gegen Apple
  • Der Unermüdliche - SAP-Gründer Hasso Plattner wird 75
  • Instagram-Rekord: Braunes Ei beliebter als Kylie Jenner


  • Wissenschaft

    Cern-Physiker planen gigantischen Teilchenbeschleuniger

    Genf (dpa) - Physiker am größten Teilchenbeschleuniger der Welt planen ein Zukunftsprojekt mit gigantischen Ausmaßen - und Kosten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bienengeräusche sorgen für süßeren Nektar bei Blume
  • Risiken künstlicher Befruchtung: Methode wohl nicht Ursache
  • UN warnt vor giftigen Rückständen bei Meerwasserentsalzung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.939,00 +0,43%
    TecDAX 2.519,50 +0,69%
    EUR/USD 1,1404 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation