News
28.02.2018

Nationalspieler bewerten Prokop-Verbleib zurückhaltend

Dortmund (dpa) - Die Mehrheit der deutschen Handball-Nationalspieler hat den Verbleib des umstrittenen Bundestrainers Christian Prokop verhalten bewertet.

«Wir müssen nun alle aus unseren Fehlern bei der EM lernen und geschlossen in eine Richtung gehen, um unsere Ziele in den nächsten Jahren zu erreichen», sagte Kapitän Uwe Gensheimer in einer Umfrage der «Sport Bild».

Kreisläufer Hendrik Pekeler hält dagegen weitere Gespräche mit Prokop für nötig, «um eine Basis zu finden, die für alle Seiten zufriedenstellend ist». Zurückhaltend äußerte sich auch Rückraumspieler Steffen Weinhold. «Letztlich hoffe ich, dass wir einen Neustart hinbekommen werden», sagte der 31-Jährige.

Nach der enttäuschenden EM in Kroatien hatte der Deutsche Handballbund (DHB) dem 39-jährigen Prokop zuletzt überraschend das Vertrauen für die Heim-WM im kommenden Januar ausgesprochen. «Da wollen wir Dinge besser machen, die wir bei der EM schlecht gemacht haben», sagte Torhüter Andreas Wolff. Rückraumspieler Paul Drux ist sich sicher, «dass wir das gemeinsam mit Christian schaffen werden.»



Thema des Tages

Von Porsche gibt es künftig keinen Diesel mehr

Berlin (dpa) - Porsche steigt als erster deutscher Autokonzern aus dem Diesel aus. «Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben», sagte der Vorstandschef des Stuttgarter Sportwagenbauers, Oliver Blume, der «Bild am Sonntag». »weiter
Lesen Sie auch:
  • Koalitions-Streit: Seehofer hält an Maaßen fest
  • Tollhaus-Tage einer Koalition: Eine Rekonstruktion
  • Mutmaßliches Kavanaugh-Opfer will vor US-Senat aussagen
  • Computer

    IBM-Manager: Computer werden nicht die Kontrolle übernehmen

    Ehningen (dpa) - Computer und Roboter werden nach Einschätzung des obersten IBM-Digitalstrategen auf lange Sicht nicht die Kontrolle übernehmen. «Computer werden keine autonomen Entscheidungen treffen», sagte IBM-Manager Bob Lord im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon will Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause einnehmen
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook


  • Wissenschaft

    Roboter-Kundschafter auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Zwei kleine Roboter-Kundschafter der japanischen Raumsonde «Hayabusa2» sind 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernt auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. Das gab die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa bekannt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Grüner Knollenblätterpilz zum Pilz des Jahres 2019 gewählt
  • Extrem seltener Käfer weiter verbreitet als gedacht
  • Foodwatch: Kaum Zuckerreduzierung bei Erfrischungsgetränken
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.404,00 -0,22%
    TecDAX 2.813,75 -0,11%
    EUR/USD 1,1750 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation