News
07.03.2018

Niederländer Poels Schnellster bei Paris-Nizza-Zeitfahren

Saint-Étienne (dpa) - Radprofi Wout Poels aus dem britischen Sky-Rennstall hat das Einzelzeitfahren der vierten Etappe der 76. französischen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der 30 Jahre alte Niederländer war am Mittwoch auf dem 18,4 Kilometer langen Kurs von La Fouillouse nach Saint-Étienne mit einer Zeit von 25:33 Minuten elf Sekunden schneller als der Spanier Marc Soler (Movistar).

Dritter wurde der Franzose Julian Alaphilippe (QuickStep), gefolgt vom Österreicher Felix Grossschartner vom deutschen Team Bora-hansgrohe. Bester Deutscher im Kampf gegen die Uhr wurde der Kölner Nils Politt aus der Schweizer Katusha-Alpecin-Equipe als 22. der Tageswertung. Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte mit Platz neun der Spanier Luis Leon Sanchez aus der kasachischen Astana-Mannschaft. Neuer Zweiter ist mit 15 Sekunden Rückstand nun Tagessieger Poels.

Der fünfte Tagesabschnitt der prestigeträchtigen Fernfahrt führt am Donnerstag über 163,5 Kilometer von Salon-de-Provence nach Sisteron. Mit dem Col de Lagarde-d'Apt (1097 Meter) steht nach Rund der Hälfte der Etappe auch ein Berg der ersten Kategorie auf dem Programm. Das flache Finale könnte aber den bis dato leer ausgegangen deutschen Topsprintern André Greipel (Lotto Soudal) und John Degenkolb (Trek-Segafredo) eine erneute Chance auf den Tagessieg bieten.



Thema des Tages

Druck wächst bei der Suche nach dem Straßburger Attentäter

Paris (dpa) - Bei der Großfahndung nach dem Straßburger Attentäter wächst die Nervosität in Frankreich und Deutschland. «Das Beste wäre auf jeden Fall, ihn so schnell wie möglich zu fassen und dieser Jagd ein Ende zu setzen», sagte der französische Regierungssprecher Benjamin Griveaux am Donnerstag dem Sender C News. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Mindestens neun Tote nach Zugunglück in Ankara
  • Deutscher Rundfunkbeitrag ist rechtens
  • EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten
  • Computer

    YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord

    Berlin (dpa) - Eigentlich soll der Jahresrückblick von YouTube eine Art Dankeschön an die Community sein. Doch in diesem Jahr erlebte die Videoplattform mit dem Video-Zusammenschnitt eine Bauchlandung. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH
  • Deutsches Leistungsschutzrecht nicht anwendbar
  • Apple steckt eine Milliarde Dollar in neuen US-Standort


  • Wissenschaft

    Leben von 1,7 Millionen Neugeborenen können gerettet werden

    Genf (dpa) - Der Tod von 1,7 Millionen Neugeborenen könnte nach einer UN-Studie jedes Jahr mit richtiger medizinischer Versorgung verhindert werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mehr extreme Niederschläge und Trockenheit wegen Klimawandel
  • Schnellste Bewegung: Ameisen schnappen ultraschnell
  • Hilfe in der Plätzchenzeit
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.911,50 -0,16%
    TecDAX 2.541,75 -0,87%
    EUR/USD 1,1369 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation