Motorenmix - News
07.02.2018

Jüngster Champion kehrt zurück: Wehrlein wieder in der DTM

Von Jens Marx, dpa

Stuttgart (dpa) - Mercedes garniert seine Abschiedstour mit dem jüngsten Titelträger in der DTM-Geschichte. Nach seinem Zwei-Jahres-Intermezzo in der Formel 1 kehrt Pascal Wehrlein ins Deutsche Tourenwagen-Masters zurück.

«Ich verbinde mit der DTM fantastische Erinnerungen, nicht zuletzt an meinen Titelgewinn 2015, aber natürlich auch an den starken Zusammenhalt im Team und die vielen schönen Erlebnisse mit den Jungs», sagte Wehrlein in einer Pressemitteilung.

Trotz der herzlichen Worte hatte sich Wehrlein das Jahr 2018 anders vorgestellt. So rasant sein Aufstieg über die DTM-Rennserie war, so sehr schien die Karriere des mittlerweile 23-Jährigen danach zu stagnieren. Sein Debüt-Jahr in der Formel 1 bestritt Wehrlein für das britische Manor-Team. Es ging Ende 2016 pleite.

Wehrlein kann sich bis heute rühmen, derjenige zu sein, der den Hinterbänklern mit seinem zehnten Rang in Österreich den einzigen Punkt in der kurzen Formel-1-Historie des Teams beschert zu haben.

2017 fuhr Wehrlein, dessen Geschickte als Mercedes-Nachwuchsfahrer immer in den Händen deutschen Autobauers lag, für Sauber. Die Verantwortlichen der Silberpfeile hatten sich gegen ihn und für Valtteri Bottas von Williams als Nachfolger für den zurückgetretenen Nico Rosberg nach dessen WM-Triumph 2016 entschieden.

Bei Sauber musste Wehrlein die ersten beiden Rennen 2017 aussetzen. Bei der Spaß-Veranstaltung Race of Champions hatte er sich bei einem Unfall drei Wirbel gebrochen und noch Glück gehabt, seine Karriere überhaupt fortsetzen zu können.

Durch die intensive Zusammenarbeit des Schweizer Sauber-Teams mit Ferrari war für Wehrlein nach der Saison kein Platz mehr. Wehrleins Cockpit für dieses Jahr bekam Ferrari-Nachwuchspilot Charles Leclerc.

Nach 39 Grand-Prix-Teilnahmen mit Rang acht beim Spanien-Rennen 2017 als bestes Resultat war die Karriere von Wehrlein in der Motorsport-Königsklasse schon wieder beendet. Der Wechsel zurück in die DTM hatte sich abgezeichnet, ein Jahr als Testfahrer wollte sich Wehrlein nicht vorstellen.

«Die Freude, dass Pascal für unser letztes Jahr in die DTM zurückkehrt, ist im Team natürlich riesig», sagte Mercedes-AMG Motorsport-DTM-Teamchef Ulrich Fritz. Seit Wehrleins Aufstieg in die Formel 1 habe sich in der DTM mit den neuen Autos, neuen Reifen und neuen Regeln natürlich viel getan, meinte er. «Aber wir sind überzeugt, dass er sich mit seiner Erfahrung und seinem Engagement schnell zurechtfinden wird.»

In 38 DTM-Rennen waren Wehrlein drei Siege gelungen. Auftakt der Rennserie, aus der Mercedes nach dieser Saison aussteigen wird, ist am ersten Mai-Wochenende auf dem Hockenheimring.



Thema des Tages

Kohl stufte «blühende Landschaften» als Fehler ein

Berlin (dpa) - Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl hat nach dem Ende seiner Amtszeit laut einem «Spiegel»-Bericht intern zugegeben, die miserable Lage der DDR-Wirtschaft einst schöngefärbt zu haben. Sein Wahlkampfversprechen «blühender Landschaften» im Osten sei ein «Fehler» gewesen »weiter
Lesen Sie auch:
  • Prognose: Iren sagen Ja zur Lockerung des Abtreibungsverbots
  • Neuer Vorschlag soll EU-Asylstreit lösen
  • Klopp und Liverpool wollen Madrid entthronen
  • Computer

    Schlupflöcher beim Online-Handel sollen geschlossen werden

    Goslar (dpa) - Online-Plattformen wie Amazon und Ebay sollen nach dem Willen der Länder-Finanzminister künftig haften, wenn ihre Händler keine Umsatzsteuer zahlen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon-Lautsprecher verschickt aufgenommenes Gespräch
  • Facebook bringt seine Jobbörse nach Deutschland
  • Facebook-Datenskandal: Europäer womöglich nicht betroffen


  • Wissenschaft

    Roboterfrau «Elenoide»: Zwischen Faszination und Grusel

    Darmstadt (dpa) - «Elenoide» ist 1,70 Meter groß und hat Kleidergröße 36. Ihre schulterlangen, mittelblonden Haare sind zum Teil echt. Sie kann vor allem ihr Gesicht bewegen, aber auch ihre Arme, Hände und Finger - sowie ein wenig die Hüfte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Inzwischen neun Ebola-Tote im Kongo
  • Zahnärzte warnen vor neuer Volkskrankheit «Kreidezähne»
  • Knallheiße Autos sind schon nach einer Stunde Hitzefallen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.936,50 +0,63%
    TecDAX 2.822,75 +0,79%
    EUR/USD 1,1651 -0,58%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation