Motorenmix - News
18.12.2017

DTM verändert für 2018 ihren Renn-Kalender

Stuttgart (dpa) - Moskau gehört in der kommenden Saison nicht mehr zum Programm des Deutschen Tourenwagen-Masters. Erstmals werden dafür Rennen auf der Strecke im italienischen Misano ausgetragen. 

Das geht aus dem Kalender mit insgesamt zehn Veranstaltungen und 20 Rennen hervor, die die DTM-Dachorganisation ITR für 2018 veröffentlichte. 20 Rennen in einer Saison hat es zuletzt 1994 gegeben.

Die Traditionsstrecke Brands Hatch im Südosten Londons kehrt nach vier Jahren Pause wieder in den DTM-Kalender zurück. «Mit England und Italien kommen 2018 zwei wichtige Märkte von Audi, BMW und Mercedes zurück auf die DTM-Karte», sagte DTM-Chef Gerhard Berger.

Auf dem Hockenheim-Ring finden traditionsgemäß der Saisonauftakt und das Saisonfinale statt. Weitere deutsche Austragungsorte bleiben der Lausitzring, der Nürburgring und der Norisring in Nürnberg.

Mercedes ist 2018 letztmals dabei. Berger bemüht sich noch um neue Hersteller. Neuer TV-Partner ab der kommenden Saison ist Sat.1, die ARD war aus der Übertragung ausgestiegen.



Thema des Tages

Keeper Karius vor schwerem Sommer in Liverpool

Kiew (dpa) - Nach der schlimmsten Nacht seines Fußballer-Lebens gibt es Diskussionen um die Zukunft von Loris Karius beim FC Liverpool. »weiter
Lesen Sie auch:
  • AfD-Demonstration in Berlin gestartet
  • Bamf-Vermittler und Dolmetscher sollen Geld kassiert haben
  • Hartz-Bürokratie verschlingt immer mehr Geld
  • Computer

    Schlupflöcher beim Online-Handel sollen geschlossen werden

    Goslar (dpa) - Online-Plattformen wie Amazon und Ebay sollen nach dem Willen der Länder-Finanzminister künftig haften, wenn ihre Händler keine Umsatzsteuer zahlen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon-Lautsprecher verschickt aufgenommenes Gespräch
  • Facebook bringt seine Jobbörse nach Deutschland
  • Facebook-Datenskandal: Europäer womöglich nicht betroffen


  • Wissenschaft

    Schlafdefizit lässt sich am Wochenende ausgleichen

    Stockholm (dpa) - Ein über die Woche angehäuftes Schlafdefizit muss einer Studie zufolge keine gesundheitlichen Nachteile haben - sofern man die Bilanz am Wochenende wieder ausgleicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Roboterfrau «Elenoide»: Zwischen Faszination und Grusel
  • Inzwischen neun Ebola-Tote im Kongo
  • Zahnärzte warnen vor neuer Volkskrankheit «Kreidezähne»
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.936,50 -0,01%
    TecDAX 2.822,75 -0,05%
    EUR/USD 1,1651 -0,58%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation