Motorenmix - News
07.12.2017

Sat.1 neuer TV-Partner der DTM - ARD steigt aus

Stuttgart/München (dpa) Der Fernsehsender Sat.1 wird neuer TV-Partner der DTM und damit Nachfolger der ARD. Ab der Saison 2018 wird Sat.1 insgesamt 105 Minuten Live-Berichterstattung von jedem der 20 DTM-Rennen anbieten, wie der Sender mitteilte. Der Vertrag läuft über zwei Jahre.

«Die DTM garantiert Top-Motorsport, spektakuläre Action und spannende Duelle der großen deutschen Automarken», begründete Sportchef Alexander Rösner den Einstieg von Sat.1. Die Qualifyings sollen künftig im Live-Streaming auf ran.de sowie mit der ran-App übertragen werden.

Der Einstieg von SAT.1 bedeutet gleichzeitig das Ende der langjährigen Partnerschaft mit der ARD. Nach 18 Jahren und 187 Rennen Live-Berichterstattung hat der öffentlich-rechtliche Sender den Vertrag mit der DTM-Dachorganisation ITR nicht verlängert. Seit dem BMW-Comeback in der DTM 2012 war die Quote im Ersten kontinuierlich gesunken und verfehlte in der abgelaufenen Saison zum zweiten Mal nacheinander knapp die von den Verantwortlichen gewünschte Millionengrenze.

Die DTM-Saison startet traditionell Anfang Mai in Hockenheim. Im neuen DTM-Kalender, der in den kommenden Tagen offiziell bekannt gegeben werden soll, fehlt nach dpa-Informationen Moskau, wo zuletzt von 2013 bis 2017 gefahren wurde. Stattdessen feiert der italienische Badeort Misano an der Adriaküste seine DTM-Premiere. Der britische Traditionskurs Brands Hatch kehrt nach vier Jahren Pause in den DTM-Kalender zurück.




Thema des Tages

SPD hadert mit der «GroKo» - und manche auch mit Nahles

Berlin (dpa) - Wegen des Falls Maaßen gerät die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles immer stärker unter Druck. Jetzt sucht die Partei nach Wegen, den Schaden zu begrenzen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1
  • Nahles' Not
  • EU will Brexit-Durchbruch binnen vier Wochen
  • Computer

    Alexa soll Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause spielen

    Seattle (dpa) - Amazon setzt mit neuen Geräten und Diensten für seine Assistenzsoftware Alexa zur Dominanz im vernetzten Zuhause an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook
  • Kaspersky: Firmen müssen Cyber-Security-Pläne entwickeln


  • Wissenschaft

    Kassen zahlen Impfung gegen Papillomviren auch für Jungen

    Berlin (dpa) - Auch Jungen bekommen Schutzimpfungen gegen krebsauslösende Humane Papillomviren (HPV) künftig von der Kasse bezahlt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Streit um Rechtschreib-Methode
  • Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels
  • Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.369,00 +1,23%
    TecDAX 2.832,75 -1,20%
    EUR/USD 1,1776 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation