Motorenmix - News
07.12.2017

Sat.1 neuer TV-Partner der DTM - ARD steigt aus

Stuttgart/München (dpa) Der Fernsehsender Sat.1 wird neuer TV-Partner der DTM und damit Nachfolger der ARD. Ab der Saison 2018 wird Sat.1 insgesamt 105 Minuten Live-Berichterstattung von jedem der 20 DTM-Rennen anbieten, wie der Sender mitteilte. Der Vertrag läuft über zwei Jahre.

«Die DTM garantiert Top-Motorsport, spektakuläre Action und spannende Duelle der großen deutschen Automarken», begründete Sportchef Alexander Rösner den Einstieg von Sat.1. Die Qualifyings sollen künftig im Live-Streaming auf ran.de sowie mit der ran-App übertragen werden.

Der Einstieg von SAT.1 bedeutet gleichzeitig das Ende der langjährigen Partnerschaft mit der ARD. Nach 18 Jahren und 187 Rennen Live-Berichterstattung hat der öffentlich-rechtliche Sender den Vertrag mit der DTM-Dachorganisation ITR nicht verlängert. Seit dem BMW-Comeback in der DTM 2012 war die Quote im Ersten kontinuierlich gesunken und verfehlte in der abgelaufenen Saison zum zweiten Mal nacheinander knapp die von den Verantwortlichen gewünschte Millionengrenze.

Die DTM-Saison startet traditionell Anfang Mai in Hockenheim. Im neuen DTM-Kalender, der in den kommenden Tagen offiziell bekannt gegeben werden soll, fehlt nach dpa-Informationen Moskau, wo zuletzt von 2013 bis 2017 gefahren wurde. Stattdessen feiert der italienische Badeort Misano an der Adriaküste seine DTM-Premiere. Der britische Traditionskurs Brands Hatch kehrt nach vier Jahren Pause in den DTM-Kalender zurück.




Thema des Tages

Tausende gegen AfD-Demonstration in Berlin

Berlin (dpa) - Techno, Boote, bunte Fahnen: Tausende Gegner der AfD haben eine Demonstration der Rechtspopulisten durch das Berliner Regierungsviertel mit friedlichem Protest begleitet. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Bamf-Vermittler und Dolmetscher sollen Geld kassiert haben
  • Keeper Karius vor schwerem Sommer in Liverpool
  • Hartz-Bürokratie verschlingt immer mehr Geld
  • Computer

    Schlupflöcher beim Online-Handel sollen geschlossen werden

    Goslar (dpa) - Online-Plattformen wie Amazon und Ebay sollen nach dem Willen der Länder-Finanzminister künftig haften, wenn ihre Händler keine Umsatzsteuer zahlen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon-Lautsprecher verschickt aufgenommenes Gespräch
  • Facebook bringt seine Jobbörse nach Deutschland
  • Facebook-Datenskandal: Europäer womöglich nicht betroffen


  • Wissenschaft

    Schlafdefizit lässt sich am Wochenende ausgleichen

    Stockholm (dpa) - Ein über die Woche angehäuftes Schlafdefizit muss einer Studie zufolge keine gesundheitlichen Nachteile haben - sofern man die Bilanz am Wochenende wieder ausgleicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Roboterfrau «Elenoide»: Zwischen Faszination und Grusel
  • Inzwischen neun Ebola-Tote im Kongo
  • Zahnärzte warnen vor neuer Volkskrankheit «Kreidezähne»
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.936,50 -0,01%
    TecDAX 2.822,75 -0,05%
    EUR/USD 1,1651 -0,58%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation