News
07.02.2018

Ilie Nastase bleibt nach Rassismus-Eklat gesperrt

London (dpa) - Der einstige rumänische Weltklasse-Tennisspieler Ilie Nastase bleibt nach seinen diskriminierenden und rassistischen Äußerungen gegen Serena Williams und Johanna Konta gesperrt.

Der Weltverband ITF reduzierte die Strafen gegen die ehemalige Nummer eins der Welt jeweils nur um acht Monate. Der 71-Jährige darf nach dem endgültigen Urteil bis zum 23. April 2020 nicht mehr in leitender Funktion an ITF-Wettbewerben teilnehmen. Bis zum 23. April 2018 erhält er zudem keine Akkreditierungen für ITF-Turniere.

Für Grand-Slam-Turniere gilt dieser Ausschluss jedoch nicht, da diese nicht in die Verantwortlichkeit der ITF fallen. Zudem muss Nastase 20 000 US-Dollar Strafe zahlen. Die Geldstrafe wurde in der von Nastase angestrengten Berufungsverhandlung im Ausgleich zur Reduzierung der Sperren verdoppelt.

Nastase hatte unter anderen Serena Williams auf übelste Weise rassistisch beleidigt. Beim Fed-Cup-Spiel gegen Großbritannien war Nastase im vergangenen Jahr als rumänischer Teamchef zudem wegen grob unsportlichen Verhaltens und zahlreicher Pöbeleien des Stadions verwiesen worden. Mit heftigen Worten hatte er vor allem gegen die britische Spitzenspielerin Johanna Konta gelästert, die danach auf dem Platz in Tränen ausbrach.



Thema des Tages

GroKo-Plan gegen Diesel-Fahrverbote stößt auf Kritik

Berlin (dpa) - Kurz vor der Landtagswahl in Hessen kocht die Debatte über drohende Diesel-Fahrverbote weiter hoch. Die Bundesregierung bekräftigte ihre Position, dass Sperrungen in Städten mit geringen Grenzwert-Überschreitungen bei der Luftverschmutzung in der Regel nicht verhältnismäßig wären. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Siemens-Chef Kaeser sagt Besuch in Saudi-Arabien ab
  • Milliarden-Frage: Die Saudis, Khashoggi und die Wirtschaft
  • Moskau warnt USA im Streit über Atom-Rüstungsabkommen
  • Computer

    Staatssekretärin Chebli deaktiviert Facebook-Account

    Berlin (dpa) - Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (40) hat ihren Facebook-Account wegen einer Vielzahl von Hass-Nachrichten deaktiviert. «Mein Facebook-Account hat sich zu einem Tummelplatz für Nazis und Extremisten aller Couleur entwickelt», sagte die SPD-Politikerin der «Bild»-Zeitung. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Jugendschutzgesetz soll auch für Facebook und Co. gelten
  • Apple-Chef Cook: DSGVO ist Vorbild für globalen Datenschutz
  • Deutsche Finanz-Start-ups sammeln Rekordgelder ein


  • Wissenschaft

    Hundeleben: Schokofarbene Labrador Retriever leben kürzer

    London/Sydney (dpa) - Labradore gelten als gutmütige und freundliche Hunde. Eine Studie über die Lebensspanne von Labradoren kommt nun zu einem traurigen Ergebnis - zumindest für einige der Hunde und ihre Besitzer. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • «Kopfloses Hühnermonster»: Forscher filmen kuriose Seegurke
  • Dreizähniges Knabenkraut ist die Orchidee des Jahres 2019
  • Mondmeteorit bei Auktion für über 600.000 Dollar versteigert
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.526,00 -0,24%
    TecDAX 2.640,00 -0,39%
    EUR/USD 1,1456 -0,51%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation