News
02.02.2018

Antonia Lottner komplettiert deutsches Fed-Cup-Team

Minsk (dpa) - Tennisspielerin Antonia Lottner komplettiert das deutsche Fed-Cup-Team in der Erstrunden-Partie in Weißrussland.

Der neue Teamchef Jens Gerlach nominierte die 21-Jährige am Freitag für die Begegnung am 10. und 11. Februar in Minsk nach. Gerlach reagierte damit auf den krankheitsbedingten Ausfall von Carina Witthöft.

Der Nachfolger von Barbara Rittner hatte zuvor bereits Tatjana Maria, Anna-Lena Friedsam und Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld für das Duell berufen. Die deutschen Spitzenspielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges hatten abgesagt, weil sie in der Woche danach beim topbesetzten WTA-Turnier in Doha spielen.

«Mit Antonia haben wir eine Spielerin in unseren Reihen, die wir seit vielen Jahren im Porsche Talent Team fördern», sagte Gerlach. «Ich freue mich, dass sie gegen Weißrussland dabei ist und erste Erfahrungen im Fed Cup sammeln kann.»



Thema des Tages

SPD schiebt sich in Umfrage an Grünen vorbei auf Platz zwei

Berlin (dpa) - Erstmals seit Mitte Oktober liegt die SPD im Emnid-«Sonntagstrend» für «Bild am Sonntag» wieder vor den Grünen. Wie die Zeitung mitteilte, gewannen die Sozialdemokraten zwei Punkte hinzu auf 19 Prozent. »weiter
Lesen Sie auch:
  • A2 stundenlang für Brücken-Belastungstest gesperrt
  • Letzter Tag der Münchner Sicherheitskonferenz
  • Drama «Synonyme» gewinnt den Goldenen Bären
  • Computer

    5G: Eilantrag von Vodafone könnte Frequenzauktion verzögern

    Köln (dpa) - Der Widerstand gegen Mobilfunk-Ausbauregeln der Bundesnetzagentur verstärkt sich. Nach Telefónica reichte mit Vodafone ein weiterer Netzbetreiber Antrag auf Eilrechtsschutz beim Kölner Verwaltungsgericht ein, wie ein Behördensprecher sagte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14
  • Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA
  • Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen


  • Wissenschaft

    Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der von Zecken übertragenen Hirnentzündung FSME erkrankt. Zudem gab es bei den Risikogebieten einen Sprung nach Norden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • In die Fotofalle getappt: Seltener schwarzer Leopard gefilmt
  • Nasa gibt Mars-Rover «Opportunity» auf
  • Neue Schildkrötenart steht kurz vor Ausrottung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.337,50 +0,33%
    TecDAX 2.593,00 +0,35%
    EUR/USD 1,1293 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation