News
08.02.2018

Vizemeister Cleveland trennt sich von Thomas, Wade und Rose

Cleveland (dpa) Die Cleveland Cavaliers aus der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA haben am letzten Tag der Transferperiode für Aufsehen gesorgt.

Der Vizemeister trennte sich von gleich drei Stars und wirbelte seinen Kader mitten in der Saison gehörig durcheinander. Das Team von Superstar LeBron James gab Isaiah Thomas, Dwyane Wade und Derrick Rose ab.

Der 29 Jahre alte Aufbauspieler Thomas, der aufgrund einer Verletzung in dieser Saison erst 15 Spiele absolvieren konnte, wechselt zu den Los Angeles Lakers. Für den Spielmacher ist es der zweite Wechsel in weniger als einem Jahr. Erst im vergangenen August kam Thomas im Gegenzug für Kyrie Irving von den Boston Celtics zu den Cavaliers. Neben Thomas schicken die Cavs Channing Frye und einen Draft-Pick zu den Lakers. Zum Team von Superstar LeBron James stoßen im Gegenzug Jordan Clarkson und Lance Nance Jr..

US-Medienberichten zufolge schickte Cleveland außerdem den zwölffachen All-Star Dwyane Wade zurück zu seinem Ex-Club Miami Heat. Mit den Heat konnte Wade zwischen 2003 und 2016 drei NBA-Titel gewinnen. Im Gegenzug erhalten die Cavs einen Draft-Pick.

In einem weiteren Tauschgeschäft sicherte sich Cleveland außerdem die Dienste von Rodney Hood (Utah Jazz) und George Hill (Sacramento Kings). Der Vizemeister trennte sich dabei von Iman Shumpert, Jae Crowder, Derrick Rose und einem Draft-Pick. Für Rose und Crowder geht es zu den Utah Jazz. Die Scramento Kings erhalten Shumpert und den Draft-Pick. Zudem wechselt Joe Johnson als Teil des Trades zwischen den drei Teams von den Jazz zu den Kings.



Thema des Tages

Nahles bringt deutsche Hilfe für die Türkei ins Gespräch

Berlin (dpa) - SPD-Chefin Andrea Nahles hat deutsche Hilfe für die wirtschaftlich in Bedrängnis geratene Türkei ins Gespräch gebracht: «Die Türkei ist ein Nato-Partner, der uns nicht egal sein kann.» »weiter
Lesen Sie auch:
  • KMK-Präsident gegen Besuchspflicht in NS-Gedenkstätten
  • DFB-Präsident Grindel räumt Fehler im Umgang mit Özil ein
  • Frankfurt blamiert sich in Ulm - VfB scheitert in Rostock
  • Computer

    «Digitalrat» soll Bundesregierung beraten

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will sich beim Thema Digitalisierung künftig von einer Expertengruppe beraten lassen. Dieser «Digitalrat» werde ein schlagkräftiges Gremium mit zehn Experten aus der Praxis sein, «die uns antreiben, die uns unbequeme Fragen stellen». »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Protestbrief: Google-Mitarbeiter hinterfragen China-Pläne
  • Fairphone sammelt 2,5 Millionen Euro durch Crowdfunding
  • Bitkom: Zahlungsbereitschaft unter Gamern wächst


  • Wissenschaft

    Bislang weniger Masernfälle in Deutschland

    Berlin (dpa) - Im ersten Halbjahr 2018 sind weniger neue Fälle von Masern in Deutschland erfasst worden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Brot für die Welt - Erbgut des Weizens entschlüsselt
  • China präsentiert Rover für Reise «hinter den Mond»
  • Antenne für Tierbeobachtung erfolgreich an ISS montiert
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.240,50 +0,25%
    TecDAX 2.889,75 +0,30%
    EUR/USD 1,1438 +0,56%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation