Formel 1 - News
01.03.2018

Formel 1 2019 wohl in Miami und Hanoi

Leipzig (dpa) - Die Formel 1 könnte laut einem Bericht von «Auto, Motor und Sport» im kommenden Jahr ihre Premiere in Miami und Hanoi feiern.

Zudem soll eine Rückkehr nach Buenos Aires möglich sein. In der argentinischen Metropole sind dem Fachmagazin zufolge aber die Finanzierung der Streckenumbauten und des Startgeldes noch nicht geklärt. In Buenos Aires fanden bisher 21 Formel-1-Rennen statt, das letzte 1998.

Miami wäre ebenso Neuland wie Hanoi. Nach Austin in Texas wäre die Metropole Floridas der zweite Standort in den USA. In Miami und Vietnams Hauptstadt soll auf Stadtkursen gefahren werden. «Mit hoher Wahrscheinlichkeit» würden die beiden Städte nächstes Jahr Teil des Kalenders sein, berichtete «ams». Die Streckenführung des neuen Kurses in Hanoi soll demnach vom Internationalen Automobilverband FIA bereits abgenommen worden sein. Der geplante Stadtkurs in Miami werde am ersten März-Wochenende inspiziert, schrieb das Fachmagazin.

Ob dafür andere Strecken weichen müssen, ist offen. In diesem Jahr stehen bereits 21 Grand Prix vom 25. März bis 25. November auf dem Programm. Die Formel-1-Verantwortlichen stellten bereits in Aussicht, den Kalender über diese 21 Rennen hinaus ausweiten zu wollen.



Thema des Tages

Empörung in der SPD über Maaßens Beförderung

Berlin (dpa) - Die Beförderung von Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär von Innenminister Horst Seehofer (CSU) stößt in der SPD auf massive Kritik. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Zensus verfassungsgemäß: Stadtstaaten scheitern in Karlsruhe
  • Kim will Atomanlagen schließen und Inspekteure zulassen
  • BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.178,00 +0,17%
    TecDAX 2.885,25 -0,77%
    EUR/USD 1,1704 +0,29%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation